DFB-Pokal

Trotz kleiner Krise strebt Köln Coup gegen Schalke an

Trotz der kleinen Krise will Trainer Markus Anfang mit dem FC Köln den Coup gegen Schalke im Pokal.

Trotz der kleinen Krise will Trainer Markus Anfang mit dem FC Köln den Coup gegen Schalke im Pokal.

30.10.2018 Köln. Trotz eines Durchhängers in der 2. Fußball-Bundesliga hofft der 1. FC Köln im Zweitrunden-Spiel des DFB-Pokals gegen Vize-Meister FC Schalke 04 am Mittwoch auf einen Coup.

"Egal, wer Favorit ist und wer nicht: Wir wollen jedes Spiel gewinnen", sagte Kölns Trainer Markus Anfang. Der Bundesliga-Absteiger und Top-Favorit ist zwar Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga, hat aus den letzten drei Spielen gegen Duisburg, Kiel und Heidenheim aber nur zwei Punkte geholt. Für die Pfiffe der Fans hat Anfang Verständnis: "Enttäuschung zu zeigen ist legitim."

Die Bilanz macht dem FC Hoffnung: Alle drei Pokal-Heimspiele gegen die Schalker haben die Kölner bisher gewonnen. Beim letzten Aufeinandertreffen gewannen sie ebenfalls als Zweitligist und ebenfalls in der 2. Runde mit 4:2 nach Verlängerung. (dpa)