Frauenfußball-WM

Aus für Schiedsrichterinnen Steinhaus und Hussein

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus hat sich bei der WM der Frauen in Frankreich verletzt.

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus hat sich bei der WM der Frauen in Frankreich verletzt.

26.06.2019 Paris. Schiedsrichtern Bibiana Steinhaus hat sich bei der Fußball-WM der Frauen verletzt und kann nicht mehr beim Turnier in Frankreich eingesetzt werden.

Die 40 Jahre alte Top-Unparteiische aus Hannover habe sich eine Muskelverletzung bei ihrem ersten Einsatz im Gruppenspiel zwischen Frankreich und Norwegen vor zwei Wochen zugezogen, teilte FIFA-Schiedsrichterchef Pierluigi Collina auf einer Pressekonferenz in Paris mit.

"Das ist schade für sie, weil sie hart gearbeitet hat. Das ist schade für uns, weil sie Teil unseres Teams ist. Und es ist schade für den Fußball, weil sie eine sehr gute Schiedsrichterin ist", sagte Collina. Steinhaus wäre vor dem Turnierende am 7. Juli aber nicht mehr fit geworden.

Auch für die zweite deutsche Unparteiische, Riem Hussein, ist die WM vorzeitig beendet. Die 38-Jährige aus Bad Harzburg gehört nicht zu dem Kreis von elf Unparteiischen, aus dem die Spielleiterinnen der letzten acht Partien ausgewählt werden. (dpa)