Gamba Osaka-Fans zeigen SS-Emblem

Japanischer Fußball-Klub entschuldigt sich für Nazi-Symbolik

Die DFL überprüft zur Sicherstellung eines fairen Wettbewerbs neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Clubs auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien.

Bei einem Fußballspiel des Gamba Osaka in Japan wurden nationalsozialistische Symbole gezeigt.

Osaka. Beim Spiel des japanischen Fußball-Erstligisten Gamba Osaka schwenkten Fans eine Flagge, die ein Logo zeigte, dass dem nationalsozialistischen SS-Emblem sehr ähnlich sah. Der Club hat sich jetzt entschuldigt.

Bei einem Spiel des japanischen Fußball-Erstligisten GambaOsaka am 16. April tauchte unter den Fans eine Flagge auf, die stark an die Symbolik der nationalsozialistischen Waffen-SS erinnerte. Die Flagge zeigte den Buchstaben S in zweifacher Ausführung in blauer Farbe auf weißem Grund.

 

 

Für die Darstellung dieser Nazi-Symbolik entschuldigte sich der Verein am Donnerstag auf seiner Webside. "Wir entschuldigen uns bei unseren Unterstützern, Fans und vielen anderen, bei denen Unbehagen erzeugt wurde. Wir werden strenge Maßnahmen ergreifen, sobald wir ermittelt haben, wer dafür verantwortlich war", heißt es dort.

Bereits 2014 war es in Japan zu einem ähnlichen Zwischenfall gekommen, als Fans des Ligakonkurrenten Urawa Red Diamonds während eines Spiels ein Banner mit nationalistischen Forderungen enthüllten. In der japanischen Liga sind Darstellungen von Ideologie, Religion oder Rasse untersagt und zudem rassistische und andere Formen von Diskriminierung verboten, weswegen der Verein in seinem nächsten Spiel vor leeren Rängen hatte spielen müssen.