Angriff nach Heimspiel

Fan von Union Berlin stirbt nach Messerattacke

Die Union-Fans wollen endlich wieder auswärts einen Dreier bejubeln.

Symbolfoto.

11.02.2019 Berlin. Nach einem Messerangriff am Wochenende ist ein Fan des Fußball-Zweitligist Union Berlin gestorben. Der Verein zeigt sich schockiert.

Ein Fan von Fußball-Zweitligist Union Berlin ist am Wochenende tödlich verletzt worden. Wie der Verein am Montag mitteilte, kam der 19 Jahre alte Union-Anhänger nach dem Heimspiel gegen den SV Sandhausen (2:0) am vergangenen Samstag auf einem Parkplatz im Stadtteil Prenzlauer Berg in Folge einer Messerattacke um. Trotz Notoperation starb der Fan in der Nacht im Krankenhaus. Der Täter ist noch unbekannt.

"Wir sind schockiert und fassungslos über den tragischen Tod dieses jungen Menschen", sagte Union-Präsident Dirk Zingler. Die Berliner sagten in der Folge alle Termine unter der Woche ab, darunter ein Fantreffen am Dienstag und den Neujahrsempfang am Donnerstag. (sid)