Wer kommt, wer geht?

Transfergerüchte beim FC - Kommen Terodde und Meité?

Köln. Nun ist es amtlich: Der 1. FC Köln spielt wieder international. Dementsprechend wird die Kaderplanung voran getrieben. Neben den wilden Spekulationen über Modeste, gibt es offenbar ein Interesse an Kevin Wimmer.

Während sich der 1. FC Köln aktuell auf der Mini-China-Reise befindet, wird hinter den Kulissen kräftig am Kader für die kommende Spielzeit gearbeitet. Die Geißböcke werden sich aufgrund der zusätzlichen Belastung Europapokal deutlich breiter aufstellen müssen.

Vor allem in der Offensive fallen plötzlich neue Namen. Und das offenbar unabhängig von der Zukunft von Anthony Modeste. Dabei käme der Weggang des Franzosen allles andere als überraschend. Angeblich liegt dem Goalgetter ein neues Angebot vor, ein vermeintlicher Abschiedsbrief lässt die Gemüter hochkochen. Aber auch andere Spieler stehen im Fokus der Konkurrenz. Sicher sind unterdessen die Abgänge von FC-Eigengewächs Marcel Hartel sowie Innenverteidiger Neven Subotic. Aber auch über Zugänge wird reichlich spekuliert. Wie bereits im Winter ist offenbar Kevin Wimmer erneut ein Thema.

Abgänge:

Abschiedsbrief von Modeste?

Anthony Modeste erzielte in dieser Saison bereits 25-Bundesliga-Tore und weckt damit Begehrlichkeiten. Rund 50 Millionen Euro war der Franzose den Verantwortlichen von Tianjin Quanjian im Winter wert. Nun haben die Chinesen offenbar nachgelegt. Modeste soll demnach ein unglaubliches Angebot vorliegen. Rund 44 Millionen Euro würde er in vier Jahren verdienen. Seine Familie will wohl nicht nacht China. Hierzulande soll sich angeblich Borussia Dortmund für den Angreifer interessieren - falls denn Pierre-Emerick Aubameyang die Westfalen verlassen sollte. Der Dortmunder ist unter anderem bei PSG und AC Mailand im Gespräch. Aber auch einige englische Erstligisten buhlen um die Gunst des Stürmers. Anthony Modeste hat sich in einem Instagram-Post beim FC und seinen Fans für die "großartige Unterstützung" bedankt. War das der Abschiedsbrief des Stürmer-Stars? Gerüchte um einen möglichen Wechsel nach Marseille halten sich hartnäckig.

Kölns Anthony Modeste weint nach Spielende. Köln gewann 2:0.

Kölns Anthony Modeste weint nach Spielende. Köln gewann 2:0.

 

Subotic verlässt den FC

Für Neven Subotic ist das Kapitel 1. FC Köln nach einem halben Jahr bereits wieder beendet. Wie der Innenverteidiger am Samstagabend auf seiner Facebook-Seite bekannt gab, werde die "Zusammenarbeit nicht fortgeführt". Eine Rückkehr nach Dortmund ist jedoch ebenfalls unwahrscheinlich. Subotic zieht es möglicherweise nach England in die Premier League. Im vergangenen Jahr hatte es bereits Gespräche mit dem FC Middlesbrough gegeben. Aufgrund eines Eingriffs war der Transfer geplatzt. Aber auch der Hamburger SV ist an dem Innenverteidiger interessiert. Subotic bedankte sich bei den Kölner Fans.

Neven Subotic verlässt den 1. FC Köln.

Neven Subotic verlässt den 1. FC Köln.

 

 

Maroh vor dem Abflug?

Ende 2015 war Dominic Maroh in Köln noch der gefeierte Held. Der Innenverteidiger traf damals im Derby gegen Leverkusen doppelt. Nach einer eher schweren Saison steht der Slowene möglicherweise vor dem Aus bei den Geißböcken. Im Moment sind Frederik Sörensen und Dominique Heintz gesetzt. Der 30-Jährige hat noch bis 2018 Vertrag. Wenn die Kölner noch eine Ablöse einstreichen wollen, wird Maroh wohl verkauft. Eine Vertragsverlängerung ist im Moment nicht im Gespräch.

Kandidat für die FC-Abwehr: Dominic Maroh.

Kandidat für die FC-Abwehr: Dominic Maroh.

 

Marcel Hartel wechselt zu Union Berlin

Das Kölner Eigengewächs spielt bereits seit frühester Jugend für die Geißböcke. In dieser Saison kam der Mittelfeldspieler erstmals für das Profiteam zum Einsatz. Allerdings sammelte Hartel nicht wirklich viel Spielzeit. Ein Grund für einen Wechsel zu Union Berlin. Beim Zweitligisten wird er wohl öfter zum Einsatz kommen. "Marcel hat bei einem ambitionierten Zweitligisten die Gelegenheit, deutlich mehr Spielpraxis zu bekommen, als das bei uns möglich war. Seine Entwicklung bei Union Berlin werden wir aufmerksam verfolgen“, sagt FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Ob der FC eine Rückkaufoption hat, ist nicht bekannt.

Einen guten Schritt nach vorne hat Marcel Hartel in der vergangenen Saison beim FC gemacht.

Einen guten Schritt nach vorne hat Marcel Hartel in der vergangenen Saison beim FC gemacht.

 

 

Bayern München streckt Fühler nach Kessler aus

Aufgrund der Verletzung von Timo Horn kam Ersatz-Keeper Thomas Kessler in dieser Spielzeit 13 Mal zum Einsatz. In der Regel wusste Kessler zu überzeugen. Und dennoch hat er kaum eine Chance auf mehr Einsätze. Jetzt hat laut Bild-Zeitung offenbar der FC Bayern München ein Interesse am Kölner Keeper - als Ersatzmann von Manuel Neuer. Die bisherige Nummer zwei der Münchner hatte angekündigt, in der kommenden Spielzeit mehr spielen zu wollen.

Der große Rückhalt: FC-Torhüter Thomas Kessler.

Der große Rückhalt: FC-Torhüter Thomas Kessler.

Zugänge:

Verstärkt Meité das Mittelfeld?

Der FC könnte sich für die kommende Saison im defensiven Mittelfeld verstärken. Einem Bericht zufolge hat der Club Interesse am 23-jährigen Soualiho Meïté. Der französische Jungnationalspieler steht beim belgischen Verein SV Zulte Waregem unter Vertrag. Sein Marktwert wird auf rund sieben Millionen Euro geschätzt, sein Vertrag bei seinem aktuellen Arbeitgeber endet im Juni diesen Jahres.

Interesse an Torjäger Terodde?

Verlässt Simon Terodde, Torschützenkönig der vergangenen beiden Zweitligaspielzeiten, den VfB Stuttgart? VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser hat eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Torjägers bestätigt, was für neue Spekulationen sorgt. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung sollen auch der 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach an einer Verpflichtung interessiert sein. Der 29-Jährige spielte bereits zwischen 2009 bis 2012 mit einem Jahr Unterbrechung in der Domstadt.

Stuttgarts Simon Terodde (r) bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Aue.

Stuttgarts Simon Terodde (r) bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Aue.

 

Kevin Wimmer vor Rückkehr?

Durch den Abgang von Neven Subtoic und die Europapokal-Qualifikation wird beim 1. FC Köln offenbar die Suche nach einer neuen Defensivkraft verstärkt. Verschiedene Medien bringen einen alten Bekannten in Verbindung mit den Geißböcken. So soll Kevin Wimmer von Tottenham Hotspur auf der Liste der Kölner stehen. Der 24-Jährige spielte von 2012 bis 2015 für den Effzeh und hinterließ bei den Fans einen bleibenden Eindruck. Bereits im vergangenen Winter war über einen Wechsel spekuliert worden. Der Innenverteidiger hat allerdings seinen Vertrag erst kürzlich bis 2021 verlängert. Die Ablöse dürfte bei rund 6 Millionen Euro liegen. 

 

Cordoba für acht Millionen? - Auch Terodde und Bajic werden genannt

Nachdem in den vergangenen Wochen hauptsächlich über die Neuverpflichtungen von Abwehrspielern spekuliert worden war, werden zurzeit die Namen einiger Offensivkräfte gehandelt. Laut "Kicker" steht der Mainzer Angreifer Jhon Cordoba ganz weit oben auf der Wunschliste der Geißböcke. Und das offenbar unabhängig von der Zukunft des aktuellen Top-Torjägers Anthony Modeste. Cordoba agiert auf dem Platz ähnlich wie Modeste, ist aber bei weitem nicht so erfolgreich. In 51 Spielen für den FSV Mainz erzielte der Kolumbianer gerade einmal zehn Treffer. Cordoba würde den FC rund acht Millionen Euro kosten. Aber auch weitere Namen werden gehandelt. So ist eine Rückkehr von Simon Terodde nicht ausgeschlossen. Der Torjäger des VfB verfügt über eine Ausstiegsklausel. Die und die Torqualitäten von Terodde sind aber auch Borussia Mönchengladbach nicht entgangen. In bosnischen Medien wird offenbar Mittelstürmer Riad Bajic mit den Geißböcken in Verbindung gebracht.

Jhon Cordoba

Jhon Cordoba

 

Köln an Pavard interessiert?

Dank einer starken Rückrunde hat sich Benjamin Pavard beim VfB Stuttgart einen Stammplatz erkämpft. Damit hat der Verteidiger allerdings auch Begehrlichkeiten anderer Clubs geweckt. Wie der französische TV-Sender "beIN Sports" berichtet, sollen neben dem FC Metz und OGC Nizze eben auch die TSG Hoffenheim und der FC an dem französischen U21-Nationalspieler interessiert sein. In Stuttgart hat Pavard noch bis 2020 Vertrag.

Stuttgart Spieler Benjamin Pavard.

Stuttgart Spieler Benjamin Pavard.

Innenverteidiger Meré zum FC?

Der spanische Innenverteidiger Jorge Meré steht offenbar auf der Wunschliste der Geißböcke. Meré spielt aktuell für Sporting Gijon und ist U21-Nationalspieler. Laut Sky Sports News sei der Verteidiger acht Millionen Euro wert. Auch Werder Bremen ist an Meré interessiert. Die englische Presse bringt das Talent sogar mit dem FC Chelsea in Verbindung.