1. FC Köln

Sami Khedira beim FC im Gespräch?

Das Glück ist mit den Tüchtigen: Juve Spieler Sami Khedira (l) behauptet den Ballbesitz gegen Eric Dier von Tottenham Hotspur.

Sami Khedira (l.).

KÖLN. Beschäftigt sich der 1. FC Köln mit einem Weltmeister von 2014? Gerüchten zufolge sind die Kölner an Sami Khedira interessiert. Der 32-Jährige steht bei Juventus Turin unter Vertrag.

Ein wildes Gerücht hat die italienische Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport in die Welt gesetzt. Sie spekulierte mit Abwanderungsgedanken von Sami Khedira (32). Der deutsche Weltmeister wolle Juventus Turin verlassen. Interesse an ihm habe angeblich der 1. FC Köln.

Diese Verbindung wurde konstruiert, weil der Mittelfeldspieler 2007 mit dem jetzigen Kölner Sportchef Armin Veh als Trainer mit dem VfB Stuttgart deutscher Meister geworden war.

„Nein, natürlich holen wir den Sami nicht“, erklärte Armin Veh lachend am Rande des Pokalspiels in Wiesbaden.

Bei Juventus stehen die Chancen auf Einsatzzeiten für Sami Khedira sehr schlecht, da der neue Trainer Maurizio Sarri nicht mit ihm plant. Schon in der Vorsaison kam Khedira nur auf zehn Einsätze in der Meisterschaft, weil er häufig verletzt war.

Aus diesem Grund, und weil er bis 2021 ein vertragliches Jahressalär von sechs Millionen Euro bei Juventus Turin erhält, kommt ein Wechsel zum 1. FC Köln nicht über den Stand eines Gerüchts hinaus.