1. FC Köln

Modeste soll Vorvertrag unterschrieben haben

Einen lukrativen Vertrag hat Anthony Modeste offenbar in China im Visier. FOTO: DPA

Einen lukrativen Vertrag hat Anthony Modeste offenbar in China im Visier. FOTO: DPA

KÖLN. Chinesischer Club Tianjin Quanjian bietet dem Kölner Torjäger angeblich bis 2021 ein Gehalt von 35 Millionen Euro.

Kein Tag ohne neue Gerüchte über die Zukunft von Anthony Modeste: Nach Informationen der „Bild“ soll der Torjäger des 1. FC Köln bereits einen Vorvertrag beim chinesischen Erstligisten Tianjin Quanjian unterschrieben haben. Die Eckdaten lauten demnach: Ein Vertrag bis 2021, für den der 29-jährige Franzose 35 Millionen Euro erhalten soll.

Ein lukratives Angebot, dem Modeste wohl kaum widerstehen könnte. Allerdings stünde dann noch eine Einigung zwischen den Chinesen und dem 1. FC Köln aus. Die ersten beiden Angebote der Vermittler von Quanjin waren für FC-Geschäftsführer Jörn Schmadtke „nicht akzeptabel“ gewesen. Im Februar hatten die Chinesen noch 55 Millionen Euro für Modeste geboten.

Der „Geissblog“ berichtet unterdessen, dass der chinesische Fußball-Verband eine neue Regelung plant, die dem Transfer-Wahnsinn im Reich der Mitte einen Riegel vorschieben und die Förderung des eigenen Nachwuchses fördern soll. Demnach soll jeder Transfer über 5,9 Millionen Euro zur Folge haben, dass ein Club eine zweite Zahlung in der gleichen Höhe an eine Stiftung zur Entwicklung des chinesisches Fußballs zahlen soll. Modeste würde Quanjin also im Falle einer Ablöse von 55 Millionen Euro 110 Millionen Euro kosten. Über die Einführung der Regel soll am Wochenende entschieden werden, das Sommer-Transferfenster in China öffnet am Montag.

Geht Anthony Modeste, verliert der 1. FC Köln seinen Spieler der vergangenen Saison. Bei einer Wahl der FC-Fans erhielt der Torjäger 64 Prozent aller Stimmen und hat damit die Nachfolge von Torwart Timo Horn angetreten. Modeste verpasste in der abgelaufenen Saison lediglich 72 Minuten Spielzeit und erzielte in 34 Bundesliga-Partien 25 Tore. Im Oktober und im März hatten ihn die Kölner Anhänger schon zum Spieler des Monats gewählt.

Nächste Woche, wenn Jörg Schmadtke aus einem Kurzurlaub zurückkehrt ist, soll es dann ein Gespräch zwischen ihm und dem Stürmer geben. Wohlmöglich gibt es danach nicht weitere Gerüchte um Modestes Zukunft, sondern auch Fakten.