Ausfälle im Abstiegskampf

Jojic und Sörensen fehlen dem 1. FC Köln wochenlang

Frederik Sörensen fällt mit einem Trümmerbruch aus.

Frederik Sörensen fällt mit einem Trümmerbruch aus.

Köln. Die Personaldecke beim 1. FC Köln wird vor dem Derby gegen Bayer Leverkusen wieder dünner. Während Milos Jojic mit einer Muskelverletzung fehlt, erlitt Frederik Sörensen im Spiel gegen Bremen einen Trümmerbruch der Nase.

Zwei Ausfälle muss FC-Trainer Stefan Ruthenbeck für das Derby des 1. FC Köln am Sonntag gegen Bayer Leverkusen verkraften. Zum einen fehlt Milos Jojic, zum anderen Frederik Sörensen.

Erst mit zwei Tagen Verzögerung kam am Dienstag heraus, warum Milos Jojic nicht zum Kader für das Spiel in Bremen gehört hatte und in Köln bleiben musste. Der Mittelfeldspieler hatte sich bereits vor geraumer Zeit eine Muskelverletzung zugezogen, ohne darüber zu sprechen. „Wir haben gemerkt, dass er bei Sprints Probleme hat. Er hat aber immer auf die Zähne gebissen. Der Arzt hat dann die Muskelverletzung festgestellt“, klärte Stefan Ruthenbeck  in Bremen auf.

Dort hatte sich Frederik Sörensen eine blutige Verletzung an der Nase zugezogen. In einem Zweikampf mit Bremens Torjäger Max Kruse hatte er dessen Schuhstollen ins Gesicht bekommen und eine blutende Wunde an der Nase hinterlassen.

Nach dem Spiel stellte sich heraus, dass der Däne zudem einen Trümmerbruch erlitt. Der wird an diesem Mittwoch operiert. Wie Milos Jojic wird Frederik Sörensen etwa zwei Wochen lang pausieren müssen. Da die Bundesliga wegen der Länderspiele nach dem Wochenende pausiert, fehlen die beiden aber nur für das Derby.