Neuzugang aus Portugal

Joao Queiros soll beim 1.FC Köln die Fantasie beflügeln

Zum ersten Mal im neuen FC-Trikot: Neuzugang Joao Queiros am Dienstag nach seiner Verpflichtung im Geißbockheim.

Zum ersten Mal im neuen FC-Trikot: Neuzugang Joao Queiros am Dienstag nach seiner Verpflichtung im Geißbockheim.

KÖLN. Der 1. FC Köln verpflichtet den 19-jährigen portugiesischen Innenverteidiger Joao Queiros vom SC Braga. Trainer Stöger sieht großes Entwicklungspotenzial.

Der Spanier ist es noch nicht, dafür erst einmal ein Portugiese: Weil sich die Verpflichtung des spanischen U21-Nationalspielers Jorge Meré (Sporting Gijón) noch nicht hat realisieren lassen, hat sich der 1. FC Köln die Dienste des portugiesischen Innenverteidigers Joao Queiros gesichert.

Der 19-Jährige kommt von SC Braga, wo er in der abgelaufenen Saison Stammspieler in der U19 war, allerdings noch keinen Einsatz bei den Profis vorweisen kann. Bei der U19-Europameisterschaft in Georgien im Juli absolvierte Queiros alle fünf Spiele der Selécao über die volle Distanz. Die Portugiesen waren bei der EM bis ins Endspiel vorgedrungen, wo sie der englischen Auswahl mit 1:2 unterlagen.

Queiros hat beim FC einen Vertrag bis 2022 unterschrieben und passt ins Anforderungsprofil eines vierten Innenverteidigers. „João ist ein großes Talent, das unseren Kader im Defensivbereich ergänzt. Wir sind zuversichtlich, dass er mit der Begleitung unseres Trainerteams den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen und den Sprung in die Bundesliga schaffen wird“, erklärte FC-Manager Jörg Schmadtke.

Auch FC-Trainer Peter Stöger sieht großes Entwicklungspotenzial in dem jungen Neuzugang aus Braga: „Wir haben die Fantasie, dass es mit ihm auf Strecke in der Bundesliga funktionieren kann. Er spielt unaufgeregt und ist für sein Alter schon klar in seinen Aktionen“, lobte der Österreicher Queiros. „Ich bin froh über die Chance, beim 1. FC Köln zu spielen. Ich werde hart arbeiten und freue mich auf die Herausforderung in diesem Traditionsverein“, sagte Queiros. Der Defensivmann weilte am Dienstag in Köln, reiste dann aber wieder ab. Er soll nach der U19-EM erst einmal Urlaub machen. Am 27. Juli kommt er zurück nach Köln und fährt mit dem FC direkt ins zweite Trainingslager der Vorbereitung nach Kitzbühel. Queiros erhält bei den Geißböcken die Trikotnummer 25.

Die Verpflichtung des Portugiesen ist wohl unabhängig von der Personalie Meré. Der 20-jährige Spanier hatte am Sonntag seinen Abschied aus Gijón öffentlich gemacht, bislang ist allerdings noch nicht geklärt, wo er kommende Saison spielen wird. Die Information, dass der FC Malaga den hochveranlagten Innenverteidiger ausleiht, hat sich bislang nicht bestätigt.