Vor Spiel gegen MSV Duisburg

Horn, Kessler und Czichos beim 1. FC Köln wieder fit

Nachdenklich und fokussiert: FC-Trainer Markus Anfang stellte sich der Kritik.

Markus Anfang kann auf einige Spieler aus seinem Krankenlager wieder zurückgreifen.

Bonn. FC-Trainer Markus Anfang kann rechtzeitig zwei Tage vor dem Ligaspiel in Duisburg wieder auf einige Spieler aus seinem Krankenlazarett zurückgreifen.

Eine leichte Entspannung, was die in den Tagen zuvor erkrankten und verletzten Spieler betrifft, konnte Markus Anfang am Freitag vermelden. Zwei Tage vor dem Gastspiel beim MSV Duisburg meldeten sich die Torhüter Timo Horn und Thomas Kessler sowie Innenverteidiger Rafael Czichos im Training zurück.

„Rafael hat leicht mittrainiert. Da müssen wir abwarten, wie er am Abschlusstraining teilnehmen kann“, meinte der Trainer hinsichtlich eines Einsatzes des Abwehrspielers. Während hinter seinem Einsatz also noch ein Fragezeichen steht, dürfte das bei den Torhütern verschwunden sein. Timo Horn hatte unter Rückenproblemen gelitten, Thomas Kessler war erkrankt gewesen. „Ich gehe davon aus, dass es bei beiden funktioniert“, so Markus Anfang.

Bei Jonas Hector, der auch erkältet ist, sind die Chancen auf einen Einsatz niedriger. Sollte er am Samstag beim Abschlusstraining dabei sein können, würde ein Bluttest entscheiden, ob der Nationalspieler in Duisburg spielen darf oder nicht.

Definitiv ausfallen wird Torjäger Simon Terodde. Er leidet unter den Folgen einer Mandelentzündung.

Noch schwerwiegender als beim FC ist die Ausfallliste bei den Duisburger. Am Donnerstag standen Trainer Torsten Lieberknecht nur noch 16 Feldspieler zur Verfügung, davon zwei Nachwuchsspieler. Neben einer Reihe von verletzten Profis leiden andere unter den Folgen der grassierenden Erkältungswelle.

Begleitet werden die Kölner von der größten Fan-Schar, die in dieser Saison zu einem Auswärtsspiel reiste. Nach Angaben des 1. FC Köln werden rund 6000 FC-Anhänger im Stadion an der Wedau erwartet.