2:4-Niederlage im Mittelrhein-Pokal

Frühes Pokal-Aus für den Bonner SC

Per präzisem 50-Meter-Pass leitete Dennis Brock (links) den BSC-Ausgleich gegen den Tabellendritten aus Oberhausen ein.

Dennis Brock und sein Bonner SC unterlagen im Pokal. (Hier ein Bild aus dem Spiel gegen Oberhausen)

Bonn. In der ersten Runde des FVM-Pokals unterlag der Bonner SC am Dienstagabend beim TV Herkenrath mit 2:4 (1:2). Lokotsch traf im Spiel gegen seinen Ex-Club

Vor knapp 300 Zuschauern trafen Hamza Salman (2), Lars Lokotsch und Vincent Geimer für die Gastgeber, die gut eine Stunde in Unterzahl spielen mussten. Zuvor brachte Vojno Jesic die Rheinlöwen im Duell der beiden Regionalligisten in Führung. Das zwischenzeitliche 2:3 durch Robin Schmidt war nicht mehr als ein Strohfeuer.

Die angekündigte Rotation setzte BSC-Cheftrainer Daniel Zillken gleich auf fünf Positionen um. „Nach dem kräfteraubenden Aachen-Spiel hatten sich vor allem unsere laufstarken Spieler eine Pause verdient“, begründete der 51-jährige die Veränderungen. Herkenraths neuer Trainer Thomas Zdebel hatte gerade Mal eine Trainingseinheit, um seine Mannschaft auf das Spiel vorzubereiten. Der gute Beginn der Bonner, mit der frühen Führung durch einen Freistoß von Jesic (12.), flachte schnell ab, als Salman für den TVH ausgleichen konnte (25.).

Kurz darauf standen zwei Ex-Bonner im Mittelpunkt. Zunächst sah Ricardo Retterath die Rote Karte (33.), ehe Lokotsch zum 2:1 für die Gastgeber traf (37.). Trotz Unterzahl erhöhte Geimer mit einem Freistoß auf 3:1 (51.) bei dem Martin Michel im Bonner Tor nicht gut aussah. Nach dem Anschlusstreffer durch Schmidt (65.) keimte nur kurz Hoffnung beim BSC auf. Mit dem zweiten Treffer von Salman (78.) war die Partie entschieden. Die Auslosung für die nächste Runde (Achtelfinale), in der aus Bonner Sicht nur noch der FV Endenich vertreten ist, findet am Donnerstag statt. Für den BSC geht es am Samstag in der Liga beim Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn weiter.
 

Herkenrath: Kath – Löffelsend (77. Mbiyavanga), Germerodt, Simon, Dündar – Salman (90. Lanwer), Flender, Retterath, Hasermann, Geimer – Lokotsch.

BSC: Michel – Engelman (46. Omerbasic), Perrey, Weber, Wipperfürth – Stoffels, Mwarome (67. Bors), Brock, Ünal, Jesic – Schmidt.
Schiedsrichter: Jonas Windeln (Wegberg)
Zuschauer: 300
Tore: 0:1 Jesic (12.), 1:1 Salman (25.), 2:1 Lokotsch (37.), 3:1 Geimer (51.), 3:2 Schmidt (65.), 4:2 Salman (78.).