Doppeltorschütze Bors

Bonner SC holt wichtige drei Punkte in Verl

Mit zwei Toren schoss David Bors den BSC zum Auswärtssieg beim bis dahin noch ungeschlagenen Gegner aus Verl.

Mit zwei Toren schoss David Bors den BSC zum Auswärtssieg beim bis dahin noch ungeschlagenen Gegner aus Verl.

Bonn. Nach nur einem Punkt aus den letzten fünf Spielen haben die Bonner drei wichtige Punkte beim SC Verl eingefahren. David Bors überzeugte als Doppeltorschütze.

Ein Punkt aus fünf Spielen vermieste dem Fußballregionalligisten Bonner SC zuletzt gründlich die Stimmung – und den Tabellenplatz. Mit dem 2:0 (1:0)-Auswärtssieg beim bis dato ungeschlagenen SC Verl sahen die mitgereisten Bonner Fans in der mit 445 Zuschauern spärlich besetzten Sportclub Arena in den Reihen des BSC endlich wieder strahlende Gesichter.

Der Lohn der Mühen: der Sprung von Tabellenplatz 17 auf 15 und vier Punkte Luft auf die U 23 des 1. FC Köln und Aufsteiger Kaan-Marienborn. David Bors mit einem Doppelpack in der 28. und 65. Minute sorgte für ein klein wenig Entspannung, bevor der Abstiegskampf des BSC am Samstag (14 Uhr, Sportpark Nord) gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf weiter geht.

„Ein verdienter Sieg, den sich meine Mannschaft mit viel Biss und Engagement erspielt und erkämpft hat“, meinte BSC-Trainer Daniel Zillken. Vor BSC-Kapitän Mario Weber, der in seinem ersten Saisonspiel neben Nico Perrey innen verteidigte, bot der BSC-Coach mit Nils Rütten, Kris Fillinger und Bernard Mwarome gleich drei Sechser auf. Der gegen Wiedenbrück gut aufgelegte Vojno Jesic musste dafür auf die Bank. Eine durchaus nachvollziehbare Aufstellung nach der zuletzt mageren Punkteausbeute.

In der 20. Minute verfehlte Mathias Haeder mit der ersten nennenswerten Verler Chance das Bonner Tor. Viel mehr hatten die Hausherrn in den ersten 45 Minuten nicht zu bieten. Im Gegensatz zum BSC, der in der 28. Minute durch den vierten Saisontreffer von Mittelstürmer David mit 1:0 in Führung ging. Nach einem Einwurf von Dennis Engelman passte Dennis Brock von der rechten Seite nach innen und fand über den Umweg eines Verler Abwehrbeins seinen Stürmerkollegen, der dann SC-Schlussmann Robin Brüseke aus kurzer Distanz keine Chance ließ.

War die erste Hälfte mit Ausnahme des Bonner Treffers eher von der ereignisarmen Sorte, sollten die zweiten 45 Minuten gleich mit einem Paukenschlag beginnen. Nachdem in der 49. Minute Haeder im Bonner Strafraum zu Boden ging, blieb die Pfeife des Unparteiischen noch stumm. Zwei Minuten später zeigte Bastian Börner nach Foul von Engelman an Haeder auf den Punkt. Aber Ron Schallenberg ließ die große Ausgleichchance liegen, zielte vom Punkt weit über das Bonner Gehäuse. Danach lagen die Nerven offenbar auf beiden Seiten blank.

Nach einem Gerangel zwischen Monath und Hammel sahen beiden Spieler Gelb. Damit war vor allem der Bonner Torhüter noch gut bedient. Zwischen der 57. und 59. Minute hatte Monath dann das Glück des Tüchtigen, als Marko Stojanovic erst verzieht und Monath anschließend gegen Hammel parieren kann. Danach können sich die Gäste ein Stück weit befreien. Und in der 65. Minute ist es erneut Bors, der zum wichtigen 2:0 für den BSC einschießt. In der 72. Minute scheiterte Fillinger nach einem Konter über Mwarome am Verler Schlussmann.

Auf der anderen Seite versuchte Verl alles, kam aber bis auf den Schuss von Sergej Schmik, den Monath per Faustabwehr entschärfte (82.), allenfalls noch zu Halbchancen. Daniel Somuah (85.) und der eingewechselte Jannik Stoffels (87.) hätten fast sogar noch auf 3:0 für den BSC gestellt.

SC Verl: Brüseke, Sewing (69. Kurzer), Mikic, Schmik, Sansar, Schallenberg, Liehr (62. Langemann), Haeder (62. Hecker), Maier, Stojanovic, Hammel.

Bonner SC: Monath, Wipperfürth, Perrey, Weber, Engelman, Rütten, Fillinger, Mwarome (76. Jesic), Brock (86. Stoffels), Somuah, Bors (84. Schmidt).

Tore: 0:1 Bors (28.), 0:2 Bors (65.). Zuschauer: 445. Schiedsrichter: Bastian Börner (Iserlohn).