1. Basketball-Regionalliga

Telekom Baskets II schlagen Düsseldorf mit 83:70

BONN.  Nach dem vierten Sieg, dem 83:70 über die Giants Düsseldorf II, sind die Telekom Baskets Bonn II ihre Abstiegssorgen so gut wie los - und das einen Spieltag vor dem Ende der Hinrunde in der 1. Basketball-Regionalliga. Beide Bonner Teams profitieren auch von Sechtemer Schützenhilfe.

Wichtige Schützenhilfe für die beiden anderen Bonner Teams lieferte die SG Sechtem durch den klaren 85:76-Erfolg über den punktlosen Tabellenletzten ETB SW Essen II. Derweil kassierte die BG Bonn-MTuS in Münster die beinahe erwartete Niederlage.

Telekom Baskets Bonn II - Giants Düsseldorf II 83:70 (27:13, 22:24, 17:20, 17:13): Mit einem hochverdienten Sieg haben die Baskets das rettende Ufer schon jetzt so gut wie erreicht. "Wir haben genau das umgesetzt, was wir wollten", sagte Baskets-Coach Jost Maiworm. Hervorragende Reboundarbeit und eine starke Verteidigung - das waren die Trümpfe der Bonner, die mit schnellem Spiel den erfahreneren Düsseldorfern schon im ersten Viertel enteilten.

Mit ihrem 10:0-Blitzstart legten die Baskets den Grundstein zu ihrem vierten Sieg. Ohne Timo Thülig und Jan Winkelkemper war erneut Josh Mueller der alle überragende Spieler: Der 29-jährige US-Amerikaner schaffte nicht nur 27 Punkte, der Aufbauspieler brachte es auch auf 17 Rebounds und elf Assists.

Telekom Baskets Bonn II: Andreas Japes, Jonathan Apasu (12), David Feldmann (8/2), Nico Mertz (2), Christoph Kunel (7), Max Dohmen (19/1), Matthias Sonnenschein (8), Josh Mueller (27/3), Thomas Wieder.

ETB SW Essen II - SG Sechtem 76:85 (15:22, 16:13, 18:27, 27:23): Mit einer schnellen Zehn-Punkte-Führung legten die Sechtemer den Grundstein für den verdienten Sieg. Dass der nicht so deutlich wie erwartet ausfiel, hatte seine Gründe: Sowohl Dimi Bowdurez als auch Bastian Winterhalter zogen sich Verletzungen zu, wodurch jeweils ein Bruch ins Spiel der SG kam. Zudem fehlten Felix Engel und Robert Salomon. SG-Coach Robert Posa setzte junge Spieler ein, von denen Daniel Bartel einen sehr guten Eindruck hinterließ. Die SG gab Marcus Ligons im letzten Viertel so gut wie keine Spielzeit, dafür stand Bartel auf dem Parkett. Sowohl Markus Rehs als auch Matthias von Heydebrand trafen nach ihrer Pause sehr gut.

SG Sechtem: Max Brauer (16/2), Markus Rehs (17/9 Rebounds), Dimi Bowdurez (1), Daniel Bartel (6), Sascha Walbröl (6), Marcus Ligons (13), Matthias von Heydebrand (15/2), Bastian Winterhalter (11/1), Vukajlo Vulevic, Christian Glöckner.

UBC Münster - BG Bonn-MTuS 87:78 (27:28, 14:13, 23:16, 23:21): Dass die Meckenheimer sowohl auf Till Henkel als auch auf Engin Demircan und damit auf beide Center verzichten mussten, gab den Ausschlag. "Uns fehlten gegen die körperlich überlegenen Münsteraner einfach die Langen", so BG-Manager Alexander Hillmann.

Nicht umsonst lag Münster in der Reboundwertung mit 50:36 vorn. Bis drei Minuten vor Schluss war die Begegnung beim Stand von 73:69 noch völlig offen, dann aber setzte sich der UBC entscheidend ab. Franz Montag und - zumindest in der ersten Halbzeit - Manuel Krumbach machten ein starkes Spiel.

BG Bonn-MTuS: Steffen Zimmermann (8), Lutz Solzbacher (3/1), Manuel Krumbach (13/1), Yannik Lippold (12/2), Torsten Walter (4), David Golembiewski (14/2), Franz Montag (17), Sebastian Korp (7), Oliver Sävert, Markus Rabsch.

Abo-Bestellung
Telekom Baskets Bonn Bonner SC 1. FC Köln Kölner Haie Bayer Leverkusen Vereine

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+