Dritte Basketball-Bundesliga Pro B

Dragons Rhöndorf starten gegen den Vierten der Südgruppe in die Play-offs

BAD HONNEF.  Mit dem Rückenwind des begeisternden Sieges in Hanau geht es für die Dragons Rhöndorf als Tabellenfünfter nun in die heiß ersehnten Play-offs der dritten Basketball-Bundesliga Pro B. Erstmals findet in der Pro B eine K.o.-Endrunde um die Meisterschaft und die beiden Aufstiegsplätze in die Pro A statt.
Auf Tim Kasper (im weißen Trikot) kommt in Braunschweig schwere Arbeit zu. Er wird unter den Körben sowohl in der Defensive wie in der Offensive Akzente setzen müssen. Foto: Horst Müller

Der Achte der Nordgruppe muss gegen den Tabellenprimus aus dem Süden ran. Der Siebte spielt gegen den Zweiten und Rhöndorf muss als Fünfter zunächst am Sonntag (17 Uhr) beim Tabellenvierten der Gruppe Nord ran.

Gegner sind dann die starken SUM Baskets Braunschweig, die in der Gruppe Nord beinahe die ganze Saison lang Tabellenzweiter waren und erst in den vergangenen zwei Monaten durch Verletzungen etwas abgerutscht sind. Gespielt wird nach dem Modus "Best-of-three."

"Wir freuen uns alle auf die Play-offs", erklärt Rhöndorfs Trainer Eric Detlev, der genau weiß, dass jetzt Konzentration gefordert ist. Detlev: "Dass wir jetzt auf die starken Braunschweiger treffen und kein Heimrecht in Spiel eins haben, ist nicht ganz so tragisch. Wichtig ist, dass wir präsent sind und die Leistung aus Hanau wiederholen können."

Gegen die Hessen waren nicht nur die Routiniers Stuart Turnbull und Nick Larsen gut drauf, Florian Koch stürmte immer wieder blitzschnell in die Zone, und Tim Kasper erledigte sehr gute Arbeit unter den Körben. Zudem waren die restlichen Spieler sofort zur Stelle, wenn es sein musste. Rhöndorfs Stärke war das Kollektiv.

Detlev: "Braunschweig hat zuletzt auch nicht konstant gespielt. In den Play-offs werden die Karten ganz neu gemischt." Detlev ist allerdings alles andere als blauäugig, weiß er wohl um die Stärken der Niedersachsen.

Die dortigen Baskets haben eine enorm druckvolle Stammformation und eine tiefe Bank. Bärenstark sind die Baskets Braunschweig unter den Körben besetzt. Dort herrschen die Brüder Frank und Daniel Theis. Der 2,05 Meter große Daniel Theiß ist eines der größten deutschen Talente unter den Körben. Wenn das Centerduo heiß läuft, kommen sie zusammen auch schon mal auf 50 Punkte und 25 Rebounds.

Abo-Bestellung
Telekom Baskets Bonn 1. FC Köln Kölner Haie Bayer Leverkusen Vereine

Umfrage

Welcher DFB-Weltmeister hat den Titel "Wetlfußballer" verdient?

Philipp Lahm
Bastian Schweinsteiger
Manuel Neuer
Thomas Müller
Mario Götze
Toni Kroos

Leserfavoriten

Anzeige

Folgen Sie uns auf Google+