Glosse zu individuellen Fan-Artikeln

Fans sehen Sternchen im BVB-Fanshop

Demnächst mit Schalke-Schriftzug auf dem Fan-Schal? BVB-Anhänger in Ekstase.

Demnächst mit Schalke-Schriftzug auf dem Fan-Schal? BVB-Anhänger in Ekstase.

Dortmund. Fans können auf der Homepage des BVB individuelle Fan-Artikel kaufen. Allerdings nur bedingt, es gibt nicht nur Einschränkungen bei Beleidigungen und Ähnlichem. Auch Schalke-Fans dürfen den Schal nicht umgestalten.

Der Ideenvorrat von Fußballvereinen, ihren Fans das Geld aus der Tasche zu ziehen, ist unerschöpflich. Nehmen wir Borussia Dortmund: Der BVB offeriert seinen Anhängern nun die Möglichkeit, ihrer echten Liebe zu den Kickern in den schwarz-gelben Trikots mit dem Kauf eines individuellen Schals Ausdruck zu verleihen. Auf der Internetseite des Vereins können Interessierte ein solches Kleidungsstück für knapp 20 Euro mit persönlichem Aufdruck von maximal zwölf Zeichen gestalten. Der Fantasie – so möchte man meinen – sind keine Grenzen gesetzt.

Das stimmt aber nicht. Gibt der potenzielle Käufer ganz bestimmte Zeichenkombinationen ein, schlägt die Zensur der Borussia mit der Unerbittlichkeit eines Sokratis zu. Statt des gewünschten Schriftzugs erscheinen nur schwarze Sterne. Das passiert aber nicht nur, wenn man die Nachnamen bestimmter nationalsozialistischer Verbrecher eintippt. Auch die Eingabe von „Schalke“ und „S04“ bleibt verwehrt. Übelste Schimpfwörter funktionieren allerdings – ebenso wie „Herne-West“. „Lüdenscheid-Nord“ hingegen ist zu lang.

Man muss verstehen, dass der BVB in der Schalke-Frage ein wenig unsouverän ist. Ebenso wenig würde eine Frau ihrem Mann erlauben, sich den Namen der attraktiven Dame von nebenan tätowieren zu lassen. Rivalität ist ein sensibles Thema.

Dass die Blau-Weißen in Dortmund auf dem Index stehen, haben wir schon immer gewusst. Nun haben wir es auch schriftlich. Und dass statt „Schalke“ auf dem Fan-Schal nur Sterne zu sehen sind, ist nichts weniger als konsequent. Nach dem letzten Revierderby, das Dortmund trotz einer 4:0-Führung mit einem 4:4 beendete, haben die Fans des BVB schließlich auch nur noch Sternchen gesehen.