"Köln-Cup" Drei weitere Niederlagen für die Kölner Haie

Haie-Coach Peter Draisaitl.

KÖLN. Bei dem Vorbereitungsturnier der Kölner Haie gab es drei Niederlagen. Trainer Peter Draisaitl war nicht zufrieden. Schon am Montag reisen die Kölner in ein Trainingslager in Südtirol.

Peter Draisaitl war „not amused“. Nicht nur, dass der Trainer der Kölner Haie nach dem 4:7 gegen Krefeld vor einer Woche nun beim Heim-Vorbereitungsturnier um den „Köln-Cup“ drei weitere Niederlagen seiner neu zusammengestellten Mannschaft mitansehen musste, er macht sich auch ernsthaft Sorgen um die Gesundheit seiner Spieler: „Dieses Turnier  kam für uns eine Woche zu früh.  Wir sind erst seit  knapp zwei Wochen im Training und auf der Suche nach Automatismen. Das fällt schwer, wenn sich alle 20 Minuten ein Spieler verletzt abmeldet.“

Von der Zeitangabe sicher übertrieben, in der Sache aber besorgniserregend: Draisaitl musste beim Köln-Cup neben dem Langzeitverletzten Marcel Müller mit Colby Genoway (Grippe)  und Fabio Pfohl (Muskelverletzung) auch auf zwei seiner drei neuen Mittelstürmer verzichten. Keine guten Voraussetzungen, um sich in den neuen Formationen einspielen zu können.  Zudem fehlte Verteidiger  Alexander Sulzer. „Er befindet sich im Aufbau“, informierte Peter Draisaitl. 

Bei der 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)-Niederlage am Samstag gegen den von Ex-Haie-Coach Niklas Sundblad betreuten schwedischen Erstligisten Örebro HK musste auch noch Neuzugang Jason Akeson vom Eis, nachdem  er im dritten Drittel einen Schuss geblockt hatte. Der Kanadier konnte am Sonntag beim 1:3 (1:1, 0:1, 0:1) gegen Turniersieger Rögle BK nicht mehr mitwirken. Außerdem kassierte Steve Pinizzotto gegen Rögle seine erste Spieldauer-Disziplinarstrafe im KEC-Trikot. Das Tor gegen die Schweden hatte Felix Schütz in Überzahl zum 1:0 (11.) markiert. Gegen Örebro traf Ryan Jones zum 1:2 (59.). Die Kölnarena 2 war bei allen Haie-Spielen mit 500 Zuschauern ausverkauft

Reise ins Trainingslager

Ein wenig Sorgen muss sich Peter Draisaitl aktuell auch um Torwart Gustaf Wesslau machen. Dem sonst so zuverlässigen Schweden unterliefen beim 2:3 am Donnerstag gegen den Schweizer Erstligisten Langnau und am Samstag Örebro ungewohnt viele Fehler. Gegen Rögle gab am Sonntag dann Back-up Hannibal Weitzmann sein Debüt und überzeugte trotz der Niederlage. Zwei der drei Gegentore kassierte der 22-Jährige bei  Unterzahl.

Schon am Montag reisen die Kölner in ein Trainingslager in die Marktgemeinde Latsch in Südtirol. Dort treffen die Haie am Freitag und Sonntag im Rahmen des Vinschgau-Cups auf  Klagenfurt und den HC Bozen aus der EBBL. „Wir müssen gesund werden“, hofft Peter Draisaitl dabei auf ein gelichtetes Lazarett.

Zur Startseite