FIH Pro League

Deutsche Hockey-Teams unterliegen Australien

Musste in ihrem 300. Länderspiel eine Niederlage hinnehmen: Janne Müller-Wieland.

Musste in ihrem 300. Länderspiel eine Niederlage hinnehmen: Janne Müller-Wieland.

16.06.2019 Krefeld. Die deutschen Hockey-Teams haben ihre letzten Heimspiele in der FIH Pro League in Krefeld jeweils gegen Australien verloren.

Die Herren unterlagen in ihrem letzten Saisonspiel den "Kookaburras" mit 1:2 (0:0). Tom Craig (42. Minute) und Blake Govers (52.) trafen vor 1.324 Zuschauern für den Spitzenreiter, Marco Miltkau (59.) für die Gastgeber.

Zuvor verpassten die Damen nach zuletzt drei Siegen in Serie ihre vorzeitige Qualifikation für das Grand Final durch ein 1:3 (0:3). Jane Claxton (2./3. Minute) und Emily Chalker (21.) hatten die "Hockeyroos" mit 3:0 in Führung gebracht, ehe Hannah Gablac (32.) verkürzte.

Zudem war Topstürmerin Charlotte Stapenhorst bereits im ersten Viertel mit einer Knieverletzung ausgeschieden. "Das sieht nicht gut aus", sagte Bundestrainer Xavier Reckinger. Trotz der Niederlage im 300. Länderspiel von Kapitänin Janne Müller-Wieland stehen die deutschen Hockey-Damen im Grand Final der FIH Pro League. Das Team ist nicht mehr vom vierten Tabellenplatz zu verdrängen, nachdem Neuseeland Verfolger Belgien mit 3:0 (0:0) in Antwerpen besiegte. "Jetzt nochmal gegen zwei Top-Nationen zu spielen, das ist die perfekte EM-Vorbereitung", sagte Kapitänin Müller-Wieland. Abschließend trifft die DHB-Auswahl am 22. Juni in Lancaster auf den Tabellenletzten USA.

Die Herren haben trotz der verpassten Endrunde gute Chancen als Weltranglistensechster noch in die Olympia-Qualifikation nachzurücken. Ein Weg zum direkten Olympia-Ticket wäre alternativ der Titel bei der EM im August in Antwerpen. (dpa)