Debatte nach Kölner Krawallen

Reiseverbot für Gäste-Fans?

KÖLN. Großen Zuspruch hat der 1. FC Köln nach eigenen Angaben für die vollzogenen und eingeleiteten Strafmaßnahmen gegen die Ultra-Gruppierung Boyz erhalten, von denen rund 30 Mitglieder für die Krawalle beim Derby in Mönchengladbach verantwortlich waren. mehr...

Platzsturm in Mönchengladbach

Der 1. FC Köln zieht harte Konsequenzen

KÖLN. Die Reaktion des 1. FC Köln auf die schockierenden Vorkommnisse beim Derby in Mönchengladbach ließ nicht lange auf sich warten. mehr...

1. FC Köln

Nach Platzsturm: 1. FC Köln schließt Fan-Gruppe aus

KÖLN. Der 1. FC Köln zieht harte Konsequenzen aus dem krassen Fehlverhalten krawallbereiter Anhänger. Nach dem Platzsturm beim Fußball-Bundesligaspiel in Mönchengladbach hat der FC eine erste Fan-Gruppe aus seiner AG Fankultur ausgeschlossen. mehr...

1. FC Köln

Kölner fühlen sich betrogen

KÖLN. Bei der Aufarbeitung des sportlichen Teils des 82. rheinischen Derbys zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln ging es fast ausschließlich um jene Szene aus der ersten Minute der Nachspielzeit, die dem 1:0-Siegtreffer durch Granit Xhaka vorausging. mehr...

Kommentar

Härte zeigen

Seit vielen Jahren hat man beim 1. FC Köln ein Problem mit einigen Hundert gewaltbereiten Chaoten innerhalb oder am Rande der Ultra-Szene. mehr...

Köln verurteilt Fan-Verhalten - harte Strafen drohen

MÖNCHENGLADBACH. Zorn, Fassungslosigkeit und völliges Unverständnis beim 1. FC Köln. Nach dem Platzsturm von Hooligans am Ende des 0:1 bei Borussia Mönchengladbach, dem Abbrennen von Pyrotechnik und dem Entzünden von Böllern drohen dem FC drastische Strafen bishin zu einem Geisterspiel. mehr...

Platzsturm nach Gladbach-Siegtreffer im Derby gegen Köln

MÖNCHENGLADBACH. Es sollte einfach ein toller Fußball-Karnevalssamstag werden. Doch am Ende gab es hässliche Jagdszenen im Borussia-Park: mehr...

1. FC Köln

Gladbach ist für den FC ein Vorbild

KÖLN. Wenn heute das 82. Erstliga-Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach um 15.30 Uhr im mit 54 000 Zuschauern - darunter rund 6000 FC-Fans - ausverkauften Borussia-Park angepfiffen wird, zeugt das von der großen Tradition dieses rheinischen Fußballklassikers. mehr...

FC-Manager Schmadtke setzt auf "kleine Schritte"

KÖLN. Jörg Schmadtke wirkt völlig entspannt. Im sportlichen Outfit sitzt der ehemalige Fußballprofi da und philosophiert über die Entwicklung des 1. FC Köln, den er gemeinsam mit Trainer Peter Stöger wieder in die Bundesliga führte. mehr...

1. FC Köln

Kölns Sportchef Schmadtke warnt Ujah und Co.

KÖLN. Das Gleichgewicht zu halten, ist an den närrischen Tagen zuweilen noch schwieriger, als es ohnehin schon der Fall sein kann. Da machen die Bundesliga-Fußballer des FC in einer Hochburg des karnevalistischen Frohsinns wie Köln keine Ausnahme. mehr...

< <   <   1 |2| 3 4 5 6 7   >   > >
Folgen Sie uns auf Google+

Anfahrt zum RheinEnergieStadion


Größere Kartenansicht