Innenverteidiger schuftet für sein Comeback

Maroh nähert sich dem Mannschaftstraining

KÖLN. Die Kollegen waren schon auf dem Weg zu den warmen Duschen, als Dominic Maroh noch eine Extraschicht einlegte. Nach einer intensiven Laufeinheit mit den Teamkollegen und bei hoher Belastung trainierte der Innenverteidiger des 1. FC Köln noch eine Runde mit dem Ball. mehr...

Glücklicher FC-Sieg

Modestes Elfer sorgt für Aufregung

KÖLN. Aus einem Jahrhunderte alten Zweizeiler ist die Redensart "Tu felix Austria" in den heutigen Sprachgebrauch übergegangen. Damit wird den Österreichern eine besonders glückliche Veranlagung nachgesagt. mehr...

1. FC Köln empfängt den HSV

Labbadia stellt sich vor Spahic

KÖLN. Fast auf den Tag genau vor einem Jahr standen sich der 1. FC Köln und der Hamburger SV zum Saisonauftakt der Fußball-Bundesliga gegenüber. Am Ende gab es ein 0:0, bei dem die Defensivreihen die Partie bestimmten. Das könnte an diesem Samstag anders werden. mehr...

Ausschreitungen vor Wolfsburg-Spiel

1. FC Köln erteilt erneut Stadionverbote

KÖLN. Nach den Ausschreitungen einiger Fans vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg hat der 1. FC Köln Konsequenzen gezogen und ein Stadionverbot für insgesamt 17 Personen zunächst für das Heimspiel gegen den Hamburger SV am kommenden Samstag ausgesprochen. mehr...

1. FC Köln

Stöger lächelt den Druck weg

KÖLN. Die Frage nach der Erwartungshaltung ließ nicht lange auf sich warten. Wer so glänzend wie der 1. FC Köln mit einem Sieg in Stuttgart und einem mehr als verdienten 1:1 gegen Vizemeister VfL Wolfsburg in die Saison der Fußball-Bundesliga gestartet ist, muss sie sich vor dem nächsten Heimspiel gegen den Hamburger SV auch gefallen lassen. mehr...

Konsequenzen nach weiteren Prügeleien

"Boyz" drohen erneut Stadionverbote

KÖLN. Szenekundige Polizeibeamte hatten Bauchschmerzen bei der Begnadigung der Mitglieder der Ultra-Gruppierung "Boyz" - am Samstag wurden die Befürchtungen der Experten bestätigt. mehr...

1:1 gegen Wolfsburg

Sieg verschenkt, Punkt gewonnen

KÖLN. Als der gute Schiedsrichter Knut Kircher nach 94 Minuten ein letztes Mal zu seiner Pfeife griff, breitete sich eine merkwürdige Stille aus. Kein Jubel, keine enttäuschten Rufe, ja nicht einmal ein Raunen war im kurz zuvor noch brodelnden Rheinenergiestadion zu vernehmen. mehr...

Hätzbloot Vürjebirch in Hemmerich

Auch Dirk Lottner gratuliert dem FC-Fanclub

BORNHEIM-HEMMERICH. Vor zehn Jahren taten sich zwölf Fans des 1. FC Köln aus dem Vorgebirge zusammen und gründeten den Fanclub FC Hätzbloot Vürjebirch. "Weil wir mit dem Herzen dabei sind und sowieso zu jedem Heimspiel gefahren sind", sagt Präses Guido Kluth. mehr...

Nur 1:1 - Wolfsburg mit schwachem Spiel in Köln

KÖLN. Kevin De Bruyne verließ die Katakomben des Kölner Stadions kommentarlos. Kein Wort des Belgiers zum immer heftiger kolportierten und vielleicht 70 Millionen Euro schweren Transfer zu Manchester City, kein Wort zur schwachen Leistung beim 1:1 (0:1) als Gast des 1. FC Köln. mehr...

1. FC Köln

Effzeh erwartet VfL Wolfsburg zum ersten Heimspiel

KÖLN. Seit sechs Tagen ist Dominique Heintz 22 Jahre jung. Die Kiste seines Erfahrungsschatzes dürfte also noch reichlich Platz bieten, zumal der Neuzugang des 1. FC Köln erst auf ganze zwei Einsätze in der Fußball-Bundesliga zurückblicken kann. mehr...

1. FC Köln

Stöger rechnet gegen Wolfsburg mit Ausfall von Osako

KÖLN. Der japanische Fußballprofi Yuya Osako wird dem 1. FC Köln im Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen den VfL Wolfsburg mit hoher Wahrscheinlichkeit fehlen. mehr...

< <   <   |1| 2 3 4 5 6   >   > >
Folgen Sie uns auf Google+

Anfahrt zum RheinEnergieStadion


Größere Kartenansicht