Großeinsatz für die Feuerwehr

Vier Verletzte bei Hausbrand in Niederbachem

Niederbachem. Großeinsatz für die Feuerwehr am Mittag in Niederbachem: Weithin sichtbar stand eine Rauchwolke über der Heideweg. Dort war aus bislang unbekannter Ursache im ersten Stock eines Wohnhauses ein Feuer ausgebrochen.

Kurz vor 14 Uhr heulten am Dienstag die Sirenen in Niederbachem: Aus der Dachgeschosswohnung eines Zweifamilienhauses am Heideweg, vis-a-vis vom Hotel Dahl, stiegen schwarze Rauchwolken auf. Wenige Minuten schlugen offene Flammen aus den Fenstern. Mit einem Großaufgebot rückte die Wachtberger Feuerwehr an. Vier Hausbewohner mussten mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

[kein Linktext vorhanden]Rund 70 Feuerwehrleute hatte Einsatzleiter Markus Zettelmeyer am Unglücksort zusammengezogen. Dabei bekam die Wachtberger Wehr Unterstützung von einem Drehleiterwagen der Bonner Feuerwehr sowie einem Fahrzeug der Kreisfeuerwehr, das Nachschub an Atemschutzgeräten lieferte. Der große Bedarf war der starken Rauchentwicklung geschuldet, die der Brand über eine längere Zeit verursachte. Vor allem unter den Dachziegeln hielten sich hartnäckig Brandnester.

Trotz des Großaufgebotes konnte die Feuerwehr das Ausbrennen der Wohnung nicht mehr verhindern. Laut von Wirtz bemüht sich das Ordnungsamt um eine alternative Unterbringung der betroffenen Bewohner. Die Ursache des Brandes ist noch unklar.