Wasserleitung bei Arbeiten beschädigt

Teile von Wachtberg ohne Wasser

Stillstand in den Trinkwasserleitungen begünstigt den Befall von krankheitserregenden Legionellen-Keimen.

In Teilen von Wachtberg gab es am Dienstag kein Wasser.

Wachtberg. In Teilen von Wachtberg gibt es aktuell kein fließend Wasser. Bei Arbeiten wurde am Morgen eine Wasserleitung beschädigt. Bis zum Nachmittag soll der Schaden behoben sein.

Ein vom Energieversorger Enewa beauftragtes Unternehmen hat am Dienstagmorgen eine Wasserleitung in Kürrighoven getroffen. Das bestätigte Vorstand Kai Birkner auf GA-Anfrage. In sozialen Netzwerken hatten Bürger vorab ihren Unmut darüber geäußert, dass sie „ohne Voranmeldung“ ohne Wasser dastünden.

Laut Enewa waren auch Teile von Oberbachem und Züllighoven ohne reguläre Wasserversorgung. „Wir haben aber ein Standrohr aufgestellt, so dass niemand völlig auf Wasser verzichten muss“, sagte Birkner. Bis zum Nachmittag soll der Schaden behoben sein.