Krimi Rallye durch Wachtberg

Reiter lösen Rätsel um vermeintlichen Unfall

WACHTBERG. Rund um die Grube Laura in Oberbachem haben 48 Reiter an der „Krimi-Rallye 2012“ teilgenommen. Die dritte gemeinsame Pferde-Rallye der Reitvereine Nieder- und Oberbachem stand im Zeichen des Verbrechens. Die Frage: Warum stürzte Bauer Waager vom Pferd?

Es galt, die genauen Umstände eines Unfalls zu ergründen. Was auf den ersten Blick nach dem tragischen Sturz des fiktiven Bauern Waagers vom Pferde aussah, entpuppte sich als perfide eingefädelter Mordanschlag.

In einem dreistündigen Ritt durchs Drachenfelser Ländchen mussten Tatorte inspiziert, Spuren verfolgt und Zeugen befragt werden. Mit Geschick und kombinatorischem Denken konnten am Ende die Indizien zu einem Gesamtbild verdichtet und die Täter überführt werden.

Der am Ende wartende Oberinspektor des „Wachtberger Criminal Investigative Service“ befragte die Teilnehmer nach Erkenntnissen und vergab Punkte für Beobachtungsgabe und richtige Schlussfolgerungen.

Am erfolgreichsten war das Team mit Katharina Luhmer, Sarah Mertens, Kerstin Pauken und Sandra Pauken, knapp vor Astrid Bürgers, Caroline Kessel und Marie Müller und der Gruppe mit Sabine Mallwitz, Petra Heinze, Dorothee Hochgürtel und Anke Hochgürtel. Die Krimi-Rallye war die dritte erfolgreiche Zusammenarbeit der Breitensportbeauftragten Regina Schneider (Niederbachem) und Birgit Kandel (Oberbachem).

Das etwas andere Konzept der Rallye begeisterte viele der Teilnehmer bereits im Vorfeld, was sich nicht nur in den eigens für die Rallye angefertigten „C.S.I. Fritzdorf“ -T-Shirts des Teams aus Fritzdorf zeigte. Es gab vor allem Lob für die Organisatoren.