Naturschutz in Swisttal

Swisttaler Vorschulkinder bauen Nistkästen

Die kleinen Nistkastenbauer aus Morenhoven zeigen stolz die Ergebnisse ihres Workshops.

Die kleinen Nistkastenbauer aus Morenhoven zeigen stolz die Ergebnisse ihres Workshops.

Swisttal-Morenhoven. Praktischer Naturschutz mit dem Morenhovener Ortsausschuss und dem Nabu. Kinder sollen Bewusstsein für Tier und Natur bekommen.

Einen Vormittag lang war das Morenhovener Bürgerhaus von lautem Bohren und Hämmern erfüllt. Die Vorschulkinder des Morenhovener Kindergartens bauten Nistkästen für Vögel und Fledermäuse sowie Insektenhotels. Neun Kinder testeten ihr handwerkliches Geschick. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Eltern sowie von Norbert Sauren vom Morenhovener Ortsausschuss.

Als Experte für Vogelkunde war außerdem Peter Mayer vom Nabu Bonn mit dabei, der den aufmerksamen Jungen und Mädchen viele Informationen über die künftigen Bewohner ihrer Nistkästen gab. Die Aktion sei eine tolle Möglichkeit, „gemeinsam für den Erhalt der Natur zu sorgen und Bewusstsein für den Naturschutz zu schaffen“, so Sauren.

Auch Peter Mayer fand es wichtig, dass die Kinder schon in jungen Jahren für ihre Umwelt sensibilisiert werden. „Die Kinder erinnern sich später daran, wie sie die Nistkästen gebaut haben.“ Auf diese Weise werde spielerisch das Umweltbewusstsein gefördert. Genauso sei es den Eltern ein Anliegen, dass die Kinder lernen, verantwortungsvoll mit der Natur umzugehen. Viele Väter und Mütter würden dabei auch ihr eigenes Interesse an der Natur entdecken, wenn sie die Begeisterung ihrer Kinder miterleben.

Etwa zwei Stunden lang waren die Kinder mit dem Bau der Nistkästen beschäftigt und hatten dabei sichtlich Spaß. Verwendet wurde heimisches Holz und im Anschluss konnten die kleinen Baumeister die fertigen Nistkästen mit nach Hause nehmen. Sicherlich würden sie sehr stolz sein, wenn die ersten Bewohner einzögen und sie die Möglichkeit hätten, Vögel, Fledermäuse und Insekten im heimischen Garten zu beobachten, so Sauren.

2008 ins Leben gerufen, feiert das Projekt in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Es soll den Kindern ermöglichen, ihr handwerkliches Geschick zu erproben, den Gemeinsinn fördern und das Verständnis für die Umwelt stärken. Das scheint den Veranstaltern mit diesem Projekt auch gelungen zu sein, so ist das Interesse am Naturschutz in Morenhoven in den letzten Jahren gestiegen.