Sockeschöss in Swisttal-Essig

Mundartgruppe singt in "Balsamico-City"

Kölsche Weihnachtsparty: Die "Sockeschöss" ziehen im Essiger Josef-Bienentreu-Haus alle Register.

Kölsche Weihnachtsparty: Die "Sockeschöss" ziehen im Essiger Josef-Bienentreu-Haus alle Register.

SWISTTAL-ESSIG. "Eine schöne Bescherung" bereiteten die "Sockeschöss" ihrem eingeschworenen Publikum im Essiger Josef-Bienentreu-Haus.

Bei der vom örtlichen Bürgerverein organisierten Kölschen Weihnachtsparty inszenierte die siebenköpfige Band auch wieder den Bläck Fööss-Hit "Ich wär so gern Weihbischof" in stilechter Kutte sowie eigene und andere bekannte kölsche Karnevals- oder Weihnachtshits wie Heiligabend auf dem Dom".

Zur Besinnlichkeit des Abends gehörte, dass die Mundartgruppe die rund 60 Zuhörer beim Singen kräftig mit einbezogen. "Sockeschöss" machte im Rahmen ihrer sechsten und damit schon traditionellen Benefizweihnachtstour zum vierten Mal auch in Essig Station. Die Band war froh, in "Balsamico-City", wie sie den Swisttaler Ortsteil liebevoll nannten, erneut zu Gast sein zu dürfen.

Wie der Name der Tournee schon sagt: Den Erlös des musikalischen Abends stiftet der Bürgerverein wieder für einen guten Zweck: Allein in Essig kamen 1000 Euro an Spendengeldern zusammen, die - wie auch die Spenden der anderen Tourstationen der Sockeschöss - dem Förderverein für krebskranke Kinder in Köln zugutekommen. Am Mittwoch, 17. Dezember, geht die Tour übrigens um 19.30 Uhr in der Trinitatiskirche in Köln weiter.