70 Jahren MItglied

Josef Bohnen ist Ehrenvorsitzender der FDP Swisttal

Für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Josef Bohnen von Karl-Heinz Lamberty in Buschhoven.

Für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde Josef Bohnen von Karl-Heinz Lamberty in Buschhoven.

SWISTTAL-BUSCHHOVEN. Eine Auszeichnung für den Mitgründer der Swisttaler FDP: Bohnen ist seit 70 Jahren Mitglied der FDP. Er war bei der Gründung des Ortsverbandes 1973 im Wohnzimmer von Volker Boehm in Morenhoven dabei.

50 Prozent der insgesamt 22 Mitglieder der Swisttaler Liberalen waren zum Ortsparteitag ins Gasthaus „Zum Römerkanal“ gekommen, wie der Ortsvorsitzende Karl-Heinz Lamberty feststellte. Die „erfreulich guten Wahlergebnisse“ bei den letzten Wahlen betonte er in seinem Bericht besonders, ebenso die stets gut besuchten Neujahrsempfänge mit Verleihung des Liberalen Bürgerpreises sowie die „Liberaler Dialog“-Veranstaltungen der Swisttaler FDP.

Monika Wolf-Umhauer berichtete mit Monika Goldammer aus der Arbeit der Fraktion, wobei sie mit den Mitgliedern insbesondere über die Thematik Ortskernentwicklung Buschhoven und Karl-Kaufmann-Weg ins Gespräch kamen. Mit dem FDP-Landtagsabgeordneten Jörn Freynick entwickelte sich eine rege Diskussion unter anderem über die Rückkehr zum Abitur nach neun Jahren (G 9), zur beruflichen Bildung, zur Weiterentwicklung des Handwerks, zur Digitalisierung der Schulen sowie zur Cybersicherheit allgemein.

Im Rahmen des Ortsparteitages wurde Josef Bohnen aus Straßfeld für seine 70-jährige Mitgliedschaft in der FDP zum Ehrenmitglied ernannt. 1948 war Bohnen in Euskirchen in die Partei eingetreten, hatte die Ortsvereine Euskirchen und Kuchenheim mitgegründet und gemeinsam mit den liberalen Urgesteinen Erich Mende und Otto Graf Lambsdorff Wahlplakate geklebt.

Gründung der Swisttaler FDP hatte erst im zweiten Anlauf geklappt

Bohnens langjähriger Weggefährte Volker Boehm aus Meckenheim erinnerte an die gemeinsame Zeit in Swisttal. Die Gründung der Swisttaler FDP habe erst im zweiten Anlauf geklappt – am 6. August 1973 im Wohnzimmer von Boehm in Morenhoven mit genau sechs Gründungsmitgliedern, darunter Josef Bohnen.

Im ersten Anlauf im Juli 1973 war die Gründung mangels Interesse gescheitert, weil zeitgleich das Europa-Pokal-Endspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Ajax Amsterdam mehr Anziehungskraft gehabt habe. In Straßfeld hatten die Swisttaler Liberalen dann nicht nur eine gute Basis, wie Boehm sagte, sondern auch ihre „gute Stube“ im Keller von Familie Bohnen, wo auch unter anderem Jürgen W. Möllemann und Burkhard Hirsch zu Gast gewesen seien.

Im Swisttaler Gemeinderat engagierte sich Josef Bohnen von 1979 bis 1992, und er war auch drei Jahre als Ortsvorsteher von Straßfeld tätig. Boehm erinnerte auch an das vielfache soziale Engagement des Ehepaars Helene und Josef Bohnen. Zur Recht sei Bohnen das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen worden.

Bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen wurde Lamberty einstimmig wieder zum Vorsitzenden der Swisttaler Liberalen gewählt, ebenso sein Stellvertreter Philipp Euker, in Personalunion auch Schriftführer und Schatzmeister. Zu Beisitzern gewählt wurden Monika Goldammer, Michael Walter und in Abwesenheit Helga Wagner, zum Rechnungsprüfer gewählt wurde Jörg Niederstätter, zu seinem Stellvertreter Sigurd Hess, zu Delegierten zum Kreishauptausschuss Philipp Euker und Michael Walter, zu deren Stellvertretern Hans Euker und Jörg Niederstätter.