Odendorfer Chor

Bella Musica bietet Konzert der Extraklasse

Mit mitreißender Begeisterung präsentierten die Sängerinnen von „Bella Musica“ ihre Lieder beim Konzert im Odendorfer Pfarrsaal.

Mit mitreißender Begeisterung präsentierten die Sängerinnen von „Bella Musica“ ihre Lieder beim Konzert im Odendorfer Pfarrsaal.

Swisttal-Odendorf. Der Odendorfer Chor Bella Musica begeistert mit einem mitreißenden und schwungvollen Konzert. Die Solisten verdienen sich einen Extraapplaus.

Woran erkennt man die erwartungsfrohe Haltung eines Publikums: Wenn der Saal der Katholischen Pfarrgemeinde Odendorf bereits wenige Minuten nach dem Beginn des Einlasses, eine Stunde vor dem Beginn des Konzertes bestens gefüllt ist, dann spricht das für die Qualität der Auftretenden – die Damen des Chores „Bella Musica“ aus Odendorf.

Das Versprechen der Sängerinnen, die verschiedensten Lieder und Musikstücke in ihrem Konzert „Alles unter einem Hut“ zu vereinen, hatte die Zuhörer gewiss neugierig gemacht. Dem musikalischen Motto entsprechend betraten die Sängerinnen mit tollen Hutkreationen auf den Häuptern den Saal. Unter der Begleitung von Chorleiterin und Dirigentin Monica Schneider-Henseler und dem Konzertpianisten Sebastián Rodriguez sang der Chor Gospels und Schlager ohne Blatt in der Hand und dafür mit viel Schwung und Bewegung getanzt – auch unter Mitwirkung des Publikums.

Fünf Solistinnen mit besonderen Momenten

Humorvoll führten Sigrid Arabin-Möhrer und ihre Tochter Katrin Hilgert moderativ durch das Konzert. Das Lied „Ich will keine Schokolade“ von der unvergessenen Trude Herr entpuppte sich schon bei den Proben als Renner – so auch beim Konzert. Nachdenklich und gefühlvoll wurde zum Schluss „Für mich soll's rote Rosen regnen“angestimmt.

Fünf Solistinnen unter den Chordamen sorgten für besondere Momente: „He Knows My Name“ bekundete Julia Krings und „I Don’t Know How To Love Him“ stellte Elke Weber fest. Aki Pingen brillierte mit „Women Be Wise”, einem mit viel Gefühl vorgetragenem Blues, in dem Frauen empfohlen wird, nicht zu sehr mit den Fähigkeiten ihres Mannes zu prahlen, weil ihn dann eine andere wegschnappen könnte.

Fröhliche Stimmung und viel Applaus

Märry Feuser war „Die fesche Lola“ und erntete damit viel Applaus. Katrin Hilgert stellte in „Für Frauen ist das kein Problem“ fest, dass Frauen alles mit links machen und trotzdem immer gut aussehen. Fehlen durfte auch nicht der Hit von Marilyn Monroe „Diamonds Are A Girls Best Friend“ , zu dem die Damen sich mit Glitzersteinen schmückten und kund taten, dass Diamanten eben doch die allerbesten Freunde eines Mädchens sind.

Als Solist trat auch der Konzertpianist Sebastián Rodriguez auf, der die beiden Stücke „Lento“ von Coti Sorokin und „Nos veremos otra vez“ von David Lebon spielte und sang. Fast zwei Stunden fröhliche Stimmung wurden von den Zuhörern mit reichlich Applaus und freiwilligen Spenden reich belohnt.