Sprayer in Heimerzheim

"187" - Unbekannte besprühten Fassaden, Schilder und die Polizeiwache

SWISTTAL-HEIMERZHEIM. Unschönes Erwachen am Samstagmorgen in Heimerzheim: In der Nacht haben Sprayer dem Ort einen Besuch abgestattet. Nach ersten Informationen hinterließen sie die Zahl 187 auf etwa 20 Objekten - und zwar vom Straßenschild bis zur Hauswand.

In Rot und Blau prangen die drei Ziffern auch auf Autos und Mauern. Sogar an der Polizeiwache hinterließen die Sprayer ihr "tag" - eine Art persönliche Signatur. Da einige "tags" sehr hoch angebracht sind, ist davon auszugehen, dass die Unbekannten eine Leiter bei sich hatten.

Bei den Beamten waren bis zum Samstagmittag einige Anzeigen gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung eingegangen. Der Hintergrund der Aktion und die Bedeutung der Zahl 187 in diesem Zusammenhang ist bislang unklar. Die Polizei wollte sich am Samstag und Sonntag zu dem Vorfall nicht näher äußern. Am Montag vermeldete die Polizei, dass der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen habe, da ein politischer Hintergrund derzeit nicht ausgeschlossen werden könne.

Zu der Tat schrieb am Sonntag auch Manfred Lütz, der erste stellvertretende Bürgermeister von Swisttal, in einer Mitteilung: "Mit Unverständnis, Kopfschütteln und ohnmächtiger Wut im Bauch habe ich an mindestens zwölf Hausfassaden Vandalismus durch Graffiti gezählt."

Und weiter: "Man muss sich mittlerweile doch die Frage stellen, ob es sich bei solchen Attacken, egal ob Farbschmierereien, das Umkippen von Mülltonnen oder das Herausreißen von Blumen aus Pflanzkübeln, noch um sogenannte Kavaliersdelikte handelt. Bei der Wandschmiererei handelt es sich aus meiner Sicht eindeutig um Sachbeschädigung - und die sollte entsprechend bestraft werden."

Wer hat in der Nacht zum Samstag (11. Januar) in Heimerzheim verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit  den Farbschmierereien in Zusammenhang stehen könnten? Hinweise bitte an den Staatsschutz der Polizei Bonn unter 0228/150.

Was bedeutet 187?

Im Internet finden sich zu der Bedeutung der Zahl "187" verschiedene Möglichkeiten, u.a. gibt es einen Paragraphen §187 Verleumdung. In Kalifornien (USA) ist "187" der Polizeicode für Mord. 1997 gab es den Kinofilm "187 - Eine tödliche Zahl" mit Samuel L. Jackson. Zudem gibt es neben verschiedenen Straßenbanden auch eine Musikband mit dem Namen 187ers.

GA-Leser Till Schuster schrieb uns am Montag (13. Januar): "Fuck Tha Police" war ein Genre-Hit der legendären HipHop-Gruppe N.W.A. (Ice Cube, Dr. Dre., Eazy-E., MC Ren, DJ Yella) und in Genre-Kreisen ein Slogan. (...)  Der Aussage ist m. E. keinerlei weiterer Bedeutung beizumessen, außer Sachbeschädigung. Die Farben Rot und Blau sind in den USA das andere Wort für Polizei wegen der Farbe des Blaulichts, aber auch die Farben (“Colors”) der beiden größten Gangs Cribs (Blau) und Bloods (Rot). Bekennendes Crib-Mitglied ist Snoop Dogg."