Missa brevis in C-Dur

17-Jähriger leitet den Odendorfer Kirchenchor

Swisttal-Odendorf. Der 17-jährige Benjamin Bosbach sucht noch Projektsänger für die Auftritte seines Chores an Ostern. Die Missa brevis in C-Dur von Robert Jones hat am Karfreitag, 30. März, in der Odendorfer Pfarrkirche Premiere.

„P, T, K, Pf, Sch“: 14 Sänger des Pfarr-Cäcilien-Chores St. Petrus und Paulus Odendorf machten stimmliche Lockerungsübungen. „Achten Sie bitte darauf, dass die Geräusche vom Zwerchfell und nicht vom Kehlkopf kommen“, erklärt der 17-jährige Chorleiter Benjamin Bosbach. Mitte Januar trat er als Chorleiter die Nachfolge von Maria Kapuscinska an, die die Leitung im Dezember nach elf Jahren abgegeben hatte.

„Das K von Kyrie muss kurz vor dem Ton angesungen werden“, weist der junge Odendorfer seine Sänger am Mittwochabend im katholischen Pfarrzentrum Am Zehnthof an. Auf dem Probenplan steht die Missa brevis in C-Dur von Robert Jones. Das 2010 geschriebene Werk eines zeitgenössischen Komponisten aus Wales sowie Chorsätze aus Gemeindeliedern werden an Karfreitag, 30. März, 15 Uhr, und Ostermontag, 2. April, 10 Uhr, in der Odendorfer Pfarrkirche aufgeführt. Da der Chor zurzeit nur rund 20 Aktive – jeweils fünf Bässe und Sopran sowie zehn Altstimmen – umfasst, werden noch dringend Sänger für die beiden Auftritte gesucht.

„Ich möchte den Chor gerne erweitern und hoffe, dass mancher Sänger, der beim Projekt mitmacht, als Mitglied bleibt“, erklärt der 17-Jährige, der als junger Chorleiter überhaupt keine Autoritätsprobleme kennt. „Wir sind so froh, dass wir unseren Benjamin haben. Er gestaltet die Proben so toll. Vor allem die Stimmbildung zu Beginn gefällt uns allen sehr gut“, freut sich Alfons Wiss (82), der seit 1984 im Kirchenchor eine der Bassstimmen singt. Er erinnert sich, dass bis 1995 mit Frank Höntgen ein 18-Jähriger das musikalische Repertoire der Sänger prägte.

„Auf dem höchsten Ton muss dem Zwerchfell ein Input gegeben werden“, ruft Bosbach. Er setzt sich ans Klavier und beginnt mit dem Vorspiel zum Kyrie der Messe. „Das Kyrie Eleison singen die Männer zunächst alleine“, kommt die Anweisung des jungen Kirchenmusikers. „Weil wir keine Tenöre haben, singen wir die Messe auch nur dreistimmig“, erklärt Teamsprecher Gregor Moll, der mit seinen 70 Jahren zu den jüngsten Mitgliedern gehört. Ihm gefällt die Art der Vermittlung, die der junge Chorleiter zeigt.

Begeisterung für Kirchenmusik wuchs stetig

Seit Benjamin Bosbach – als Schüler des Städtischen Gymnasiums Rheinbach macht er in diesem Frühjahr Abitur – mit acht Jahren Klavier- und mit zwölf Jahren Orgelunterricht erhielt, ist seine Begeisterung für Kirchenmusik stetig gewachsen. Von 2015 bis 2017 absolvierte der Gymnasiast seine C-Ausbildung (Orgel- und Chorleitung) beim Erzbistum Köln, die praktische Chorleiterausbildung machte Bosbach im Chormentorat Buschhoven bei der Swisttaler Seelsorgebereichsmusikerin Nicole Prinz, die er seitdem auch gelegentlich als Chorleiter vertritt.

Schon 2017 gründete der junge Musiker in Odendorf einen Projektchor, der die musikalische Gestaltung der Firmung übernahm und bis heute existiert. „Auch 2018 werden wir mit geistlichen Liedern Pfingsten in Odendorf und Buschhoven sowie die Firmung in Buschhoven musikalisch ausrichten“, freute er sich. Seit August 2016 ist er außerdem als Organist im Seelsorgebereich Swisttal angestellt, um regelmäßig die sonntäglichen Messen an der Orgel zu begleiten. So ergab sich für ihn auch die Übernahme seiner neuen Tätigkeit quasi von selbst.

Er liebt Kirchenmusik, besonders Bach. Für andere Musik hat er keine Zeit, denn seit Monaten übt er intensiv für die Aufnahmeprüfung an der Musikhochschule Köln im Mai und Juni. „Ich wollte seit meinem 13. Lebensjahr Kirchenmusiker werden. Mir gefällt es, wenn die Liturgie durch die Musik bereichert wird“, schmunzelt Bosbach. Er teilt geistliche Musik nicht in Epochen ein, sondern nur in gute oder schlechte Musik. „Ich möchte dem Chor eine möglichst große Bandbreite an Musik vermitteln. Es geht hier nicht um Leistungssingen, sondern darum, dass die Sänger ihren Spaß haben und bei den Proben andere Leute treffen“, so der Jugendliche.

Wer an Ostern mitsingen möchte, kann sich bei Chorleiter Benjamin Bosbach melden (benjamin.bosbach@outlook.de, 01 51/53 66 74 44) oder zu den Proben kommen: mittwochs von 19.30 bis 21 Uhr, im Pfarrzentrum Am Zehnhof 2. Die Aufführungen finden an Karfreitag, 30. März, um 15 Uhr und an Ostermontag, 2. April, um 10 Uhr in der Odendorfer Pfarrkirche, Am Zehnthof 4, statt.