Belohnung für Hinweise

Zentnerschwere Sitzgruppe zerstört

Vandalismus an der Tomburg-Ruine: Bürgermeister Stefan Raetz hat "kein Verständnis für die Taten solcher Idioten".

RHEINBACH-WORMERSDORF. Diese blinde Zerstörungswut, gepaart mit einem enormen Aufwand an Energie und Kraft macht sprachlos: Unbekannte haben die viele Zentner schwere Basalt-Tisch- und Sitzgruppe auf dem Aussichtsplateau der Tomburg zerstört.

Der Rheinbacher Stadtförster Sebastian Tölle entdeckte am Dienstag, dass der Steintisch und vier der sechs Steinhocker den Hügel hinunter in den ehemaligen Steinbruch gestoßen wurden.

Dabei sei auch ein großer Baum abgebrochen, so der Förster. Das Holzgeländer am Aussichtsplateau sei an mehreren Stellen zerstört, ebenso das Geländer entlang des Weges zur Burgruine. "Wir reden über einen Schaden von 6000 bis 7000 Euro", so Tölle. Die Zerstörung muss von einer größeren Gruppe begangen worden sein, die sich wohl "reichlich mit Alkohol eingedeckt" habe, wie eine größere Zahl von Bierdosen am Weg und oben an der Ruine vermuten lasse.

Die sechs Hocker und der Tisch waren eines der Geschenke, die Christian Faßbender, Geschäftsführer von Faßbender-Tenten, der Stadt Rheinbach im vergangenen Jahr anlässlich des Geburtstags des OBI-Baumarkts Rheinbach als Zeichen der Verbundenheit für die Öffentlichkeit übergeben hatte. Faßbender zeigte sich am Mittwoch schockiert, verständnislos und äußerst verärgert über die Zerstörung. Mit Spezialgerät und großem Aufwand seien die schwergewichtigen Elemente den Burgberg hinaufbefördert worden, erinnerte er. Dort wurden sie in Mörtel eingebettet und befestigt. Seither freuten sich Wanderer und Ausflügler über die willkommene Möglichkeit, am Platz mit der besten Aussicht auf die Umgebung ein Picknick halten zu können.

Auch Bürgermeister Stefan Raetz zeigte "kein Verständnis für die Taten solcher Idioten". In Kürze werde eine Videoüberwachung des Geländes installiert, kündigte er an. Die Stadt hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt erstattet und eine Belohnung von 500 Euro für sachdienliche Hinweise auf die Täter ausgesetzt. Hinweise nehmen die Polizei, 0228/15 0, oder die Stadt,  02226/917100 entgegen.