Statt Bälle fliegen Pfeile Rheinbacher Bogenschützen bessern Tennisplätze auf

Rheinbach/Meckenheim. Noch regiert die Farbe Rot auf dem Areal am Ahrweg, vis-à-vis dem Wormersdorfer Tomburg-Stadion. Auf dem früheren Gelände des Tennisclubs Blau-Weiß Meckenheim-Tomburg schaffen sich die Bogenschützen Rheinbach ein Trainingsgelände inklusive 3D-Parcours.

Der mächtige Schwarzbär fletscht drohend die Zähne. Kraftvoll reißt er seine Pranken in die Höhe. Meister Petz ist – von den Proportionen täuschend echt – aus Schaumstoff gefertigt und dient den Bogenschützen auf dem neuen Vereinsgelände in Wormersdorf als eines von vielen dreidimensionalen Zielen auf dem – ebenfalls neuen – 3D-Platz des Vereins. Thomas Schmitz bekommt bei dem Anblick des pelzigen Waldbewohners glänzende Augen. „Der ist wirklich gut geworden“, sagt der erste Vorsitzende der Bogenschützen Rheinbach.

Noch regiert die Farbe Rot auf dem Areal am Ahrweg, vis-à-vis dem Wormersdorfer Tomburg-Stadion und gleich neben dem Domizil der Schützenbruderschaft. Monatelang tat sich nichts auf dem 6700 Quadratmeter großen, früheren Gelände des Tennisclubs Blau-Weiß (TC BW) Meckenheim-Tomburg. Mitte Juni konnten die Bogenschützen den Erwerb der brachliegenden Tennisplätze in Wormersdorf verkünden. An diesem Wochenende, Samstag und Sonntag, 1. und 2. September, laden die Bogenschützen zur Eröffnungsfeier am Ahrweg ein.

„Wir freuen uns sehr, mit der Übernahme völlig neue Möglichkeiten einer langfristig angelegten vereinseigenen Entwicklung zu erhalten“, sagt Jutta Keil, zweite Vorsitzende der Bogenschützen Rheinbach. Dass auf der früheren Anlage für den „weißen Sport“ die Pflanzenwelt damit begann, das Sportareal in Beschlag zu nehmen, nahm Keil zuerst nur aus den Augenwinkeln wahr: „Der Platz liegt genau auf meiner Joggingstrecke“, so die Bogenschützin, die seit vier Jahren dem Konzentrationssport mit Pfeil und Bogen frönt. Nach intensiven Gesprächen und Verhandlungen über rund acht Monate ging dann im Juni die Tennisanlage in Wormersdorf an die Bogenschützen zur Nutzung über.

Bogenschützen wollen 3D-Parcours

Wo jetzt noch reichlich rote Asche zu sehen ist, soll schon bald die Farbe Grün obsiegen. „Wir planen mit einem tiefwurzelndem Grassamen und wollen hier alles begrünen“, sagt Keil. Seit Juni haben die Bogensportler schon eine Menge Arbeit in ihr neues Schmuckstück investiert: Die Umzäunungen der einzelnen Tennisplätze sind ebenso verschwunden wie deren Fundamente. Ein großes, grünes Pfeilfangnetz sorgt dafür, dass kein Pfeil verloren geht. „Wir können dank der Größe der Fläche jetzt olympisch üben. Das ging vorher nicht“, sagt Thomas Schmitz, der seit acht Jahren Mitglied des Vereins ist. Der frühere Übungsplatz in der Rheinbacher Tomburgkaserne entspreche circa einem Viertel des neuen, 6700 Quadratmeter großen Geländes.

Nicht nur bei den aktuell 83 Mitgliedern kommt der neue Platz gut an. Immer mehr Schnupperbesucher kommen an den Ahrweg, um die entspannte Atmosphäre auf dem Schießplatz auf sich wirken zu lassen. Die Unterhaltungen kommen während der Übungsstunden allenfalls gedämpft daher, auf dem Gasgrill brutzeln Würstchen und eine Gemüsepfanne. „Seitdem wir den neuen Platz haben, haben etwa 20 Trainierende Mehrfachkarten erworben, um zu prüfen, ob eine Mitgliedschaft im Verein nicht etwas für sie wäre“, berichtet Schmitz. Darüber hinaus sind neun Bogenschützen mit dabei, die ein Probetraining absolvieren. Die Sportgeräte wie Bogen und Pfeile stellt dafür der Verein den Anfängerne zur Verfügung.

Während auf dem Hauptplatz bereits die Pfeile in Richtung der Zielscheiben fliegen, befindet sich eine andere Idee des Vereins für den Nebenplatz noch sprichwörtlich im Aufbau. Auf dem früheren Hartplatz des TC möchten die Bogenschützen einen 3D-Parcours anlegen. Statt auf Scheiben zielen die Konzentrationssportler auf Schaumstoffziele wie den mächtigen Schwarzbären, auf Hyänen, Wildschweine oder ein Mammut. Im Herbst möchte der Verein einen Kursus anbieten, die Schaumstoffziele selbst zu fertigen. Und dann noch einen, um die Holzpfeile eigenhändig zu schnitzen – etwa, um auf den wütenden Schwarzbären anzulegen.

Die Eröffnung des neuen Vereinsgeländes in Wormersdorf,Ahrweg 21, feiern die Bogenschützen Rheinbach am Samstag, 1. September, ab 14 Uhr und am Sonntag, 2. September, ab 11 Uhr. Unter anderembietet der Verein Probeschießen an.

Zur Startseite