Bundeswehr Siegburg

Musikkorps spielte für den Kindergarten Sankt Josef

Rund 190 Zuhörer waren in die Wormersdorfer Pfarrkirche Sankt Josef gekommen.

RHEINBACH-WORMERSDORF. Zugunsten der Freunde und Förderer des Katholischen Kindergartens Sankt Josef in Wormersdorf hat ein Teil des Kammerensembles des Musikkorps der Bundeswehr Siegburg in der Wormersdorfer Pfarrkirche Sankt Martin gespielt.

Bereits vor zwei Jahren hatte der Elternratsvorsitzender Timo Buchstab den Kontakt aufgebaut. Weil das Musikkorps weltweit unterwegs und fast immer ausgebucht ist, war der Termin für das Benefizkonzert schon ein Jahr im Voraus festgelegt worden.

Für die 15 Musiker hatten die Frauen aus dem Vorstand des Fördervereins ein Abendessen vorbereitet. Das Ensemble unter der Leitung von Hauptmann Martin Jankovsky ließ zu Eröffnung des Konzerts das Quintett opus 71 für Holzbläser - in diesem Fall: Klarinette, Fagott, Horn, Oboe und Flöte - von Ludwig von Beethoven erklingen.

Die rund 190 Zuhörer im Publikum kamen auch in den Hörgenuss von Mozarts Overtüre zur Oper "Die Zauberflöte" und einiger Jazzstücke. "Es war wirklich ganz wunderbar", freute sich Monika Hodapp-Henselder, die seit 1976 die Leiterin des Kindergartens ist. Zum Ausklang lud der Förderverein nach dem Konzert noch zu einem Umtrunk im Pfarrheim ein.

So kamen an diesem Abend insgesamt 836,72 Euro Spenden zusammen. Das Geld soll für eine neue Umrahmung des Sandkastens und eine Neubestückung des Experimentierraums verwendet werden. Die Musiker kündigten an, dass sie im nächsten Jahr gerne noch einmal kommen wollen, um ein weiteres Benefizkonzert zu geben.