St. Petrus-Kirche

"Lüfthildis" schwebt in den Glockenturm

"Lüfthildis" schwebt in den Glockenturm.

LÜFTELBERG. Die neue, vierte Glocke der Lüftelberger St. Petrus-Kirche, die Lüfthildis-Glocke, ist gestern in den Glockenturm eingesetzt worden. Um den historischen Moment nicht zu verpassen, waren einige Lüftelberger Dorfbewohner und auch die Mädchen und Jungen des Katholischen Kindergartens St. Petrus zur Pfarrkirche gekommen.

Die Glocke wurde mit Hilfe einer Seilwinde in etwa 20 Meter Höhe gezogen und dann von Mitarbeitern der Brockscheider Glockengießerei Mark unter dem Applaus der Zuschauer in den Turm befördert. Und zwar durch ein Fenster, aus dem bereits vergangene Woche eine Säule herausgetrennt worden war, damit es breit genug war.

Ebenfalls auf diesem Wege wurden auch Holzbalken nach oben befördert, die zur Verstärkung des Glockenstuhls dienen sollen. In den nächsten Tagen werden weitere Arbeiten am Glockenstuhl verrichtet. Danach kann die 380 Kilogramm schwere Glocke aufgehängt und mit ihrem Klöppel ausgestattet werden. Bevor sie ihren Dienst verrichten darf, muss noch ein Sachverständiger die Endabnahme vornehmen.