Ehrenamtliche Organisation

Kunst, Handwerk und Kreatives auf dem Rheinbacher Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt in Rheinbach taucht die Stadt in ein anderes Licht.

Der Weihnachtsmarkt in Rheinbach taucht die Stadt in ein anderes Licht.

Rheinbach. Am dritten Adventswochenende ist es wieder Zeit für den Rheinbacher Weihnachtsmarkt. Bei der Eröffnung bekamen die Organisatoren viel Lob für ihr ehrenamtliches Engagement.

Wenn im Advent die dritte Kerze brennt, öffnet alljährlich der stimmungsvolle Rheinbacher Weihnachtsmarkt für drei Tage seine Pforten. Rund um den Prümer Wall zwischen den illuminierten mittelalterlichen Türmen und in der Pützstraße boten rund 70 Aussteller in vorweihnachtlich dekorierten Holzhütten Geschmackvolles, Individuelles und Seltenes rund um Kunst, Kunsthandwerk und Kreatives.

Es gab gläserne Unikate und Objekte, aber auch kleine gläserne Mitbringsel und weihnachtliche Dekorationen, aus Treibholz hergestellte Objekte, Holzkunst, Wollenes, Schmuck oder individuell beschriftete Weihnachtskugeln gehörten zum Angebot. Auch viele Vereine und Institutionen beteiligten sich, darunter die Jugendfeuerwehr, der Flüchtlingshelferkreis, die Pfadfinder oder der Lions Club Bonn-Rhenobacum. In heimeligen „Genuss-Ecken“ mit Strohballen als Sitzgelegenheiten oder an wärmenden offenen Feuerstellen schmeckten Glühwein oder Eierpunsch, Wildgulasch oder Cous-Cous gleich doppelt gut.

Einzigartig auch in diesem Jahr wieder das dreitägige Non-Stop-Programm auf der Bühne Prümer Wall, organisiert von Angie und Erich Marschall. Rheinbacher Kindertageseinrichtungen, Schulen, Vereine, Chöre, Bläsergruppen und Orchester zeigten ein Programm für die ganze Familie. Dem Ehepaar Marschall dankten der Gewerbevereinsvorsitzende Oliver Wolf und Bürgermeister Stefan Raetz besonders: „Angie und Erich Marschall leisten nicht nur lange Vorarbeit, um das Programm auf die Beine zu stellen. Sie stehen auch hier drei Tage lang in der Kälte“, so Wolf. Raetz betonte, dass der Rheinbacher Weihnachtsmarkt „ein ehrenamtlich organisierter Weihnachtsmarkt" ist und dankte den ehrenamtlich Aktiven ebenso wie den Sponsoren.

Verkaufsoffener Sonntag lockt für Weihnachtseinkäufe

Die Eröffnung gestaltete der Chor der Rheinbacher Gesamtschule, der in das Erbe des Vorgängers Hauptschule eingetreten ist, unter der Leitung von Thomas Michels und Olga Martens musikalisch mit fröhlichen Weihnachtsliedern wie der  „Weihnachtsbäckerei“. Am dritten Weihnachtsmarkttag hatte der Gewerbeverein zum verkaufsoffenen Sonntag eingeladen, den die Besucher und Kunden nicht nur für die letzten Weihnachtseinkäufe gerne nutzten.

Wie berichtet, hatte es am Freitag kurz vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes einen Unfall mit zwei Verletzten durch eine Gasverpuffung gegeben. Auf Anfrage des GA sagte der Gewerbevereinsvorsitzende Wolf, dass es der verletzten Frau bereits am Samstag schon wieder gut ging. Sie habe noch einige Brandblasen, sei aber schon wieder in einer anderen Markthütte im Einsatz. Über den schwerverletzten Mann, der mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Köln-Merheim geflogen werden musste, hatte er noch keine neuen Informationen. 

Die Hütte, in der sich die Verpuffung ereignet hatte, ist noch polizeilich versiegelt. Vertreter des Arbeitsschutzes werden am Montag noch einmal weitere Untersuchungen vornehmen. Die Hütte dürfe zunächst auch nicht abgebaut werden. Wie auch Bürgermeister Stefan Raetz und Wehrführer Laurenz Kreuser wertete auch Wolf als Organisator des Weihnachtsmarktes den Ablauf der Hilfeleistung nach dem Unfall als „sehr gut“.