Pflanzaktion in Rheinbach

Junge Ehepaare pflanzen 100 Flatterulmen und Stieleichen

Raphael assistierte seinen Eltern Pia Schumacher und Stephan Müller schon eifrig, während seine jüngere Schwester Helena noch auf dem Rücken von Mama das Geschehen beobachtete.

Raphael assistierte seinen Eltern Pia Schumacher und Stephan Müller schon eifrig, während seine jüngere Schwester Helena noch auf dem Rücken von Mama das Geschehen beobachtete.

Rheinbach. Die Aktion „Wäldchen für Jungvermählte“ hat in Rheinbach 40 Ehepaare dazu gebracht, 100 neue Bäume in Wormersdorf zu setzen.

Einen Baum pflanzen, ein Haus bauen, ein Kind zeugen – klassische, nachhaltige Lebensaufgaben. Die Sache mit dem Baumpflanzen haben rund 40 Ehepaare bei der diesjährigen Pflanzaktion „Wäldchen für Jungvermählte“ auf Einladung der Stadt Rheinbach schon erledigt. Auch die Sache mit den Kindern können einige von ihnen schon abhaken, wie der mitgebrachte Nachwuchs einiger Paare zeigte. Waren einige Kinder noch auf dem Weg, lagen andere bereits im Kinderwagen und wiederum andere waren schon so groß, dass sie ihren Eltern beim Baumpflanzen in Wormersdorf assistieren konnten.

Wie in unserem Bild Raphael Schumacher, der mit seiner kleinen Schaufel seinen Eltern Pia Schumacher und Stephan Müller schon eifrig zur Hand ging, während seine jüngere Schwester Helena noch auf dem Rücken von Mama das Geschehen interessiert beobachtete. Gepflanzt wurden in diesem Jahr auf der städtischen Fläche am Waldrand von Wormersdorf insgesamt 100 Flatterulmen und Stieleichen.