"Rheinbach liest"

Jüngste Veranstaltung fand in einer Blumenhandlung statt

Liebesgeschichten las Jana Reiß vor, Nadine Samulewitz-Heimer stellte ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

RHEINBACH. Der Verein "Rheinbach liest" hat ein Faible für besondere Orte. So haben Veranstaltungen schon im historischen Ambiente von Hof Raaf oder der Katholischen Grundschule, Lesungen in heimischen Wohnzimmern der Vereinsmitglieder oder auch zwischen Spiegeln, Waschbecken und Stühlen im Friseursalon stattgefunden.

Was lag da näher, als mit der Lesung "Liebe.Geschichten" in eine Blumenhandlung zu gehen? Die Floristik-Meisterin Nadine Samulewitz-Heimer hatte dafür am Samstag ihren Laden "Blumenbotschaft Vier Jahreszeiten" an der Neugartenstraße zur Verfügung gestellt. Die besondere Atmosphäre lag für die rund 30 Gäste darin, zwischen den unterschiedlichsten Blumen, Dekorationen und Ausstellungsstücken sitzend, der Schauspielerin Jana Reiß zuzuhören, die mehr oder weniger lange Passagen vorlas. Gekonnt und professionell trug sie mit klarer und deutlicher Stimme sowie guter Betonung vor.

Das 90-minütige Programm der Veranstaltung wurde durch eine kurze Pause geteilt. "Ich freue mich darauf, heute Abend einen bunten Mix von verschiedenen Autoren vorzulesen", sagte die 31-Jährige, die im Rahmen von "Rheinbach liest" nicht zum ersten Mal unterwegs war. Sie ist Ensemblemitglied des Euro-Theater-Central in Bonn, spielt aber auch in verschiedenen Häusern in Leverkusen und Köln. Außerdem spielt sie in der Kölner Band "Lady Jane", die mit selbst geschriebenen Songs im Gepäck ihre Heimatstadt erobert.

Zu jedem der vorgestellten Titel gab es eine kurze Zusammenfassung, um den Inhalt des vorgelesenen Abschnitts einordnen zu können. Allen Büchern war gemein, dass sie sich mit der Liebe beschäftigten, wobei im Verlauf der Lesung deutlich wurde, dass die Phasen einer Liebe widergespiegelt wurden, vom ersten Kennenlernen über das Verliebtsein, über das nachhaltige - und später, vielleicht auch erfolgreiche - Interesse, bis hin zur alternden Liebe nach 25 Ehejahren.

Die "Liebe auf den ersten Blick darf natürlich auch nicht fehlen, wenn man eine Lesung über die Liebe macht", erklärte der zweite Vorsitzender des Vereins und Organisator, Gerd Engel, zu David Forenkinos Buch "Nathalie küsst".