Rheinbach Classics

Erst singt Bonnie Tyler, dann ist Zeit für den „Boss“

Rheinbach. Mit Bonnie Tyler und Bosstime legen die Rheinbach Classics in diesem Jahr los: Die „Legends in Concert“ locken am Freitag, 20. Juli, auf den Himmeroder Wall

Kenner seiner Musik nennen ihn den „am härtesten arbeitenden Mann im Rock'n'Roll-Business“. Die Rede ist von Bruce Frederick Joseph Springsteen. „Boss“ nennen nicht nur Bewunderer den US-Amerikaner wegen seiner kompromisslosen Art, Missstände anzusprechen und in zeitlose Rockmusik zu kleiden.

Die acht Musiker der nach Meinung vieler Musikexperten besten und gefragtesten Bruce-Springsteen-Tributeband, Bosstime, bringen am Freitag, 20. Juli, ihre Stromgitarren mit nach Rheinbach, um zum Auftakt der 13. Rheinbach Classics auf der Bühne zu stehen.

Es ist inzwischen gute Tradition, dass das rheinische Oldtimerspektakel am Freitagabend von „Legends in Concert“ eröffnet wird. Bevor es Zeit für Bosstime ist, entert Rockröhre Bonnie Tyler die Open-Air-Bühne auf dem Himmeroder Wall. Seit Ende der 70er Jahre häuft die Waliserin mit der unvergleichlichen Stimme eine beachtliche Sammlung an Welthits an, wie „Total Eclipse Of The Heart“, „Lost In France“, „Holding Out For A Hero“ oder „It's A Heart-ache“. Da seit der Veröffentlichung ihres letztgenannten Hits bereits vier Jahrzehnte ins Land gezogen sind, ist Tyler momentan auf „40 Years It´s A Heartache Tour“ unterwegs. Wie Tobias Zoporowski vom Presseteam der Rheinbach Classics erklärt, wird Tyler „alle ihre Tophits zu Gehör bringen“. Das Auftaktkonzert am 20. Juli beginnt um 20 Uhr am Himmeroder Wall. Ab sofort sind Karten dafür erhältlich. Den Doppelpack Tyler/Bosstime gibt es für 38 Euro plus Gebühren in den Geschäftsstellen des GA, unter www.bonnticket.de sowie in Kürze beim First-Reisebüro und in der Raiffeisenbank Voreifel, beide im Raiffeisenhaus Rheinbach, Hauptstraße 36-46.

Über 700 Oldtimer aus acht Jahrzehnten sind während der Rheinbach Classics vom 20. bis 22. Juli zu sehen: Glanzlichter des dreitägigen Spektakels sind die samstägliche touristische Ausfahrt und der sonntägliche Korso durch die dafür gesperrte Innenstadt Rheinbachs. Für die Fahrzeuge gibt es wertvolle Preise: Eine Fachjury, der unter anderem der szenebekannte Restaurator Peter Bazille angehört, entscheidet über „Best of Rheinbach Classics“. Die Anmeldung für Oldtimerfahrer an der Ausfahrt und/oder dem Korso und/oder der Wahl zu „Best of Rheinbach Classics“ ist ab Donnerstag, 1. März, unter www.rheinbach-classics.de möglich.