19. bis 21. Juli

Das erwartet die Besucher der 14. Rheinbach Classics

Tausende Besucher stehen bei den Rheinbach Classics am Straßenrand.

Tausende Besucher stehen bei den Rheinbach Classics am Straßenrand.

Bonn. "Musik, Motoren, Petticoats": Unter diesem Motto stehen auch die 14. Rheinbach Classics vom 19. bis 21. Juli. Auf mehreren Bühnen gibt es ein umfangreiches Programm.

Oldtimer, Petticoat und jede Menge Musik: Das zeichnet die Rheinbach Classics aus, die in diesem Jahr vom 19. bis 21. Juli stattfinden. Dann werden Rheinbach und Umgebung zu einem rollenden Museum. Dabei lautet das Motto des erfolgreichen Drei-Tage-Events in der Voreifelstadt „Musik, Motoren, Petticoats“. „Bei den Classics geht es nicht nur um alte Autos. Und auch nicht nur um Musik. Es ist eine Zeitgeistveranstaltung, die die 50er- und 60er-Jahre feiert. Und diese Mischung macht uns aus!“, so Heinz Haubrichs, der neben Jens Hoffmeister zu den Gründungsvätern gehört.

Das ganze Wochenende spielen Bands auf mehreren Bühnen. Es ist inzwischen gute Tradition, dass die "Legends in Concert" das rheinische Oldtimerspektakel am Freitagabend eröffnen. In diesem Jahr präsentieren die Rheinbach Classics "Superstars im Doppelpack": "Manfred Mann's Earth Band" und Glenn Hughes treten ab 20 Uhr auf der Bühne am Himmeroder Wall auf. 1971 gegründet, ist "Manfred Mann's Earth Band" nicht mehr aus der Rockszene wegzudenken. Seine Hits und Interpretationen verschiedener Künstler von Bruce Springsteen bis Bob Marley sind zeitlos: etwa „Blinded by The Light“, „Spirits In The Night“ oder „Mighty Quinn“. Nach einer kurzen Pause Anfang der 1990er Jahre ist "Manfred Mann’s Earth Band" weiter live aktiv. Die aktuelle Besetzung besteht aus Manfred Mann, Mick Rogers, Steve Kinch, John Lingwood und Robert Hart. Zu den "Legends" gehört auch Glenn Hughes, der nach einer ausverkauften Deutschlandtournee im vergangenen Jahr nun wieder nach Deutschland kommt. In Rheinbach präsentiert der ehemalige Deep Purple-Bassist und Sänger seine neue Show. Karten für das Auftaktkonzert der 14. Rheinbach Classics gibt es ab 46,50 Euro unter www.bonnticket.de.

Manfred Mann's Earth Band.

Manfred Mann's Earth Band.

Glenn Hughes.

Glenn Hughes.

Bis Sonntag treten dann Rock'n'Roll-Musikgruppen auf wie "Baums Bluesbenders", "Die falschen Fuffziger" und "Rockforce".

Am Samstag treten von 17 Uhr bis Mitternacht drei Bands auf: "Rock'n'bella", "Swing Cat Club" und "The Lennebrothers Band" entern die Open-Air-Bühne auf dem Himmeroder Wall. Außerdem locken die Rheinback Classics mit einer Oldtimerausstellung in der Innenstadt: Zu sehen sind ab 8 Uhr mehr als 200 Fahrzeuge von 1920 bis 1989. Im Anschluss findet die Oldtimer-Rallye mit Start und Ziel in Rheinbach als Höhepunkt statt. Auf der zweiten Bühne, der Oldtimer Bühne an der Prümer Wall, gibt es abends die Siegerehrung der Oldtimer-Rallye.

Am Sonntag folgt der Oldtimer-Korso durch die Straßen der Stadt. Mehr als 500 historische Fahrzeuge werden hierfür erwartet. Zur Anmeldung seines Oldtimers an einem der Programmpunkte gibt es auf der Webseite der Rheinbach Classics alle Informationen.

 

Programm auf fünf Bühnen

Außerdem wird am Sonntag beim Musikprogramm eine Schippe draufgelegt: Insgesamt fünf Bühnen lassen mit umfangreichem Programm keine Wünsche offen. Mit ihrer Musik heizen die Bands "Blue Moon", "Christian Meringolo" und "Is' Was" den Gästen ein. Auf der Bühne an der Pützstraße spielt um 16 Uhr "Rockforce" und auf der Raiffeisen-Markt-Bühne am Lindenplatz zeitgleich "Jerry Lee Lewis".

Am liebsten live: Gitarrist Baum und seine Bluesbenders

 

Christian Meringolo ist ein aufstrebender Musiker aus Niederbachem.

Christian Meringolo ist ein aufstrebender Musiker aus Niederbachem.

Wahrzeichen einer Ära

Nicht fehlen darf außerdem die Wahl der Miss Petticoat. Ein bisschen Modenschau, ein bisschen Kostümwettbewerb. Gesucht werden jedes Jahr wieder die „Miss Petticoat“ und das originellste, im Stil der 50er und 60er Jahre, gekleidete Paar.

Pünktchen zu PS: Janina Ostros, Miss Petticoat 2006, wirbt neben einem Austin Morris 8 für "Rheinbach Classics 2007".

 

Das ganze Bühnenpogramm und weitere Informationen gibt es hier.

Der Eintritt kostet für Besucher der Konzertbereiche auf dem Heroder Wall und dem Lindenplatz am Samstag acht Euro, ermäßigt sechs Euro. Sonntags liegt der Preis für Erwachsene bei zehn Euro. Der Eintrittspreis gilt für den gesamten Veranstaltungsbereich in der Rheinbacher Innenstadt. Ein Ticket für beide Tage kostet regulär 15 Euro, ermäßigt sind es elf Euro. Oldtimerfahrer und Kinder bis zu einer Körpergröße von 1,20 Meter haben freien Eintritt. Weitere Infos gibt es auf rheinbach-classics.de.