Grundschule Wormersdorf

170 Kinder schützen Libellen und Frösche

Dominik Liebenstein (v.r.) und Harald Sauer vom Naturpark Rheinland übergeben Schulleiterin Nicole Jaax (2.v.l.) die Auszeichnung.

Dominik Liebenstein (v.r.) und Harald Sauer vom Naturpark Rheinland übergeben Schulleiterin Nicole Jaax (2.v.l.) die Auszeichnung.

RHEINBACH-WORMERSDORF. 170 Kinder aus Rheinbach-Wormersdorf setzen sich für die Umwelt ein: Die Katholische Grundschule Wormersdorf empfing jetzt das Zertifikat als Naturpark-Schule.

Aber sicher waren alle 170 Kinder der Katholischen Grundschule Wormersdorf schon im Wald. Und natürlich haben sie schon Libellen gesehen und einen Frosch in der Hand gehalten. Da konnte Norbert Sauer, Diplom-Biologe und Geschäftsführer des Naturparks Rheinland, auf seine entsprechenden Fragen über die vielen hoch gereckten Finger der Mädchen und Jungen nur staunen.

Verwunderlich allerdings sind die vielen Naturerfahrungen der Mädchen und Jungen nicht. Schließlich ist die Schule schon lange auf Themen des Natur- und Umweltschutzes, Heimat, Land- und Forstwirtschaft ausgerichtet. Jetzt hat die Schule unter der Leitung von Nicole Jaax den Zertifizierungsprozess zur NaturparkSchule durchlaufen – mit Erfolg. Beim Schulfest erhielt die Schulgemeinde unter dem Applaus von Eltern, Bürgermeister Stefan Raetz und der Ortsausschussvorsitzenden Martina Zavelberg-Pütz die Auszeichnung.

„Als Naturpark-Schule bekommt Ihr ganz spannende Möglichkeiten auch durch das Naturparkzentrum im Himmeroder Hof“, sagte Bürgermeister Raetz. Dominik Liebenstein, als Diplom-Geograf im Naturpark zuständig für die Naturparkschulen, kündigte „viele spannende und schöne Erlebnisse“ an. Die Vorsitzende des Naturparkverbandsausschusses, Hildegard Helmes, freute sich, dass mit den Grundschülern der Natur- und Umweltschutzgedanke in die künftige Generation getragen wird. „Nach den Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung möchten wir als Schule durch kontinuierliche Umweltbildungsangebote einen nachhaltigen Einfluss auf das Handlungsbewusstsein von Kindern ermöglichen“, erläuterte Jaax. Ziel der Naturpark-Schulen ist es, Schüler durch fest im Lehrplan verankerte eigene Naturerfahrungen für Natur- und Umweltthemen sowie für die Besonderheiten in der Region zu begeistern.

Das Prädikat Naturpark-Schule wird zunächst für fünf Jahre verliehen, mit Verlängerungsoption für weitere fünf Jahre. Das Schulfest hatten Kinder, Kollegium, Eltern und Geschwister mit einer Sternwanderung aus Hilberath/Todenfeld, Altendorf-Ersdorf und von der Waldkapelle hin zur Schule eröffnet. Mit Liedern des Schulchors unter der Leitung von Dorothea Finke und einem Tanz der Hip-Hop-AG unter Leitung von Liliane Bosic hatten sie das Fest eröffnet.