Turnshow in Meckenheim

TST Merl und MTuS zeigten ihr Können

Wie die "kleine Raupe Nimmersatt" rutschen die Kinder beim Benefiz-Turnen in Meckenheim die Bank herunter.

01.04.2014 MECKENHEIM-MERL. Schwungvoll am Barren und elegant auf den Turnmatten präsentierten sich die Turner bei der Benefiz-Show des Turn-Sport-Tennis-Vereins Merl (TST) und des Meckenheimer Turn- und Schwimmvereins 1892 (MTuS) in den Turnhallen am Schulcampus.

Ziel war es nicht nur, einen Einblick in das Können der Sportler zu geben, sondern durch den Verkauf von Kaffee, Kuchen, kalten Erfrischungen, warmen Speisen und Spenden anteilig Geld für ein teures Sprungbrett zu erwirtschaften.

Die jüngeren Besucher durften in der anliegenden Halle verschiedene Gerätestationen erobern und das Turnabzeichen ablegen. Anlässlich der geplanten Fusion der beiden Vereine trugen die Mitglieder gemeinsam die Vereinsmeisterschaften im Geräteturnen in der Dreifachhalle aus. Sie traten in fünf unterschiedlichen Gruppen, gegliedert nach dem Alter, gegeneinander an (Ergebnisse siehe Kasten).

Im Anschluss an die Siegerehrung begann die bunte Turnshow. Angefangen bei den kleinsten Turnern, die eine bildlich-sportliche Darstellung des Kinderbuches "Die kleine Raupe Nimmersatt" präsentierten, über eine energiegeladene Choreographie mit bunten Tüchern zu den Klängen von John Miles Klassiker "Music (was my first love)" bis hin zu atemberaubenden Hebefiguren der Wettkampfpaare und den gewagten Sprüngen der Trampolinspringer. Die jungen Sportler wurden mit tosendem Applaus des Publikums belohnt.

Die Sieger der Vereinsmeisterschaften

Im Jahrgang 2006 und jünger belegte Jule Poweleit den dritten, Xenia Bagreev den zweiten und Katharina Grohs den ersten Platz. Franziska Lindner, Alina Axt und Paulina Bauß eroberten im Jahrgang 2005 den dritten, zweiten und ersten Platz.

Auf dem Treppchen in den Jahrgängen 2004/2003 standen Nina Giersberg als Drittplatzierte und Luba Axt als Zweitplatzierte. Anastasia Dieser durfte ganz oben aufs Treppchen. Im Jahrgang 2001/2002 erreichte Jana Hösl den dritten, Luisa Nederstigt den zweiten und Hanna Albrecht den ersten Platz.

Bei den Jungen des Jahrgangs 2000 und älter bestieg Nicolas Brock die dritte, Julian Diels die zweite und Yannik Fuhs die erste Stufe des Siegerpodestes. Bei den Mädchen erlangte Annika Schüll den dritten, Saskia Schüll den zweiten und Katharina Krämer den ersten Platz. (btl)