Festtag in der Apfelstadt

So wird das Programm des Meckenheimer Blütenfests

Blütenkönigin Anna Mahnig (4. v. l.), Bürgermeister Bert Spilles (3. v l.) und Begleiter stellen das Programm des Blütenfests vor.

Blütenkönigin Anna Mahnig (4. v. l.), Bürgermeister Bert Spilles (3. v l.) und Begleiter stellen das Programm des Blütenfests vor.

MECKENHEIM. Die zehnte Ausgabe der Tour durch blühende Meckenheimer Plantagen am 22. April bietet auch Programm für Menschen mit Behinderung. Ein weiteres Highlight: Hubschrauberrundflüge.

Zu ihrem alljährlichen Blütenfest lädt die Stadt Meckenheim 2018 am 22. April ein. Und weil es das zehnte Blütenfest ist, sollen zum Jubiläum wirklich alle die blühende Kulturlandschaft rund um die Apfelstadt hautnah erleben können. „Wir feiern ein inklusives Blütenfest“, erklärte Bürgermeister Bert Spilles bei der Vorstellung des diesjährigen Programms auf dem Obsthof von Zuzanna und Manfred Felten.

Ein weiteres Highlight werden Hubschrauberrundflüge sein, die es den Festbesuchern ermöglichen, Meckenheim aus der Vogelperspektive zu betrachten (Kosten: 40 Euro pro Person). Vor allem aber werde an Bewährtem festgehalten. Auf einer diesmal etwa 21 Kilometer langen Blütentour mit vier Stationen können die Gäste viel über die Stadt und den Landschaft prägenden Obstbau erfahren. Die Tour kann zu Fuß, per Fahrrad oder auch im Planwagen bewältigt werden.

Spilles dankte allen, die diesmal wieder zum Gelingen des Blütenfests beitragen: den Landfrauen und Obstbauern, den Gastgebern der einzelnen Stationen und dem Inklusionsforum Meckenheim, Rheinbach, Wachtberg sowie den Sponsoren, der Baumschule Ley, dem Fleischhof Rasting, der Raiffeisenbank Voreifel und innogy, die den Hauptpreis des Gewinnspiels zur Verfügung stellt: zwei Wertgutscheine für Fahrräder.

Ein Gewinnspiel, Konzerte und Hubschrauberrundflüge

Im ersten Jahr seiner Amtszeit sei das Blütenfest wiederbelebt worden, erinnerte sich Bürgermeister Spilles, der vor Kurzem sein zehnjähriges Amtsjubiläum feierte. Ein Jahr später, 2009, krönte Spilles dann die erste Blütenkönigin der Stadt. Die diesjährige Stadtrepräsentantin, Anna Mahnig, erklärte, sie freue sich sehr auf das Fest, hoffe auf gutes Wetter und rühre fleißig die Werbetrommel, zum Beispiel auf der Radreisemesse in Bad Godesberg.

Erste Station der Blütentour ist der Bahnhof, wo Mahnig und Spilles am 22. April um 11 Uhr den Startschuss geben werden – für Gehörlose übersetzt durch einen Gebärdendolmetscher. Hier starten auch die geführten Blütentouren für Sehbehinderte um 11 und 14 Uhr sowie ein besonderer Shuttle-Service für Rollstuhlfahrer. Zweite Station ist die Baumschule Fischer, die Obstbäume und Sträucher züchtet und zur Betriebsbesichtigung einlädt.

An der dritten Station, dem Obsthof Josef Büttgen in Altendorf, warten die Landfrauen mit Kuchen, Kaffee und Würstchen auf. Der Bienenzuchtverein Rheinbach und der Naturpark Rheinland erwarten die Besucher. Das Blasorchester des Stadtsoldaten-Corps Meckenheim gibt um 13 Uhr ein Platzkonzert. Auch das nahe Stadtmuseum im Herrenhaus Altendorf ist geöffnet. Die letzte Station ist der Obsthof Felten in Meckenheim. Hier ist der Startpunkt für die Hubschrauberrundflüge. Open-Air-Musik von M&M und handmade lädt zum Verweilen ein. Und auch die Verlosung des Gewinnspiels wird Blütenkönigin Anna Mahnig um 17 vornehmen. Teilnehmen kann jeder, der an allen Stationen Stempel gesammelt hat.

Das Blütenfest-Programm findet sich auch auf www.meckenheim.de