Besinnliche Stücke zu Allerseelen

Melancholisches zum Auftakt der Merler Abendmusik

Merler Abendmusik: Sängerin Anna Fischer wird in der Pfarrkirche von Theo Palm begleitet.

MECKENHEIM-MERL. Den Auftakt zur diesjährigen Merler Abendmusik machten Sängerin Anna Fischer (Alt) und Theo Palm (Orgel und Klavier) am Sonntag in der Pfarrkirche Sankt Michael.

Fischer und Palm haben beide an der Musikhochschule in Köln studiert, arbeiten bereits seit dem Jahr 2000 zusammen und verfügen über eine große Bandbreite im Repertoire. "Zum 25. Mal führen wir die Merler Abendmusik durch", sagte Kantor Bernhard Blitsch bei der Begrüßung der Zuhörer und erläuterte weiter, dass die Konzertreihe seit 1990, dem Jahr der Weihe der Orgel im sogenannten Merler Dom, jährlich angeboten werde.

Passend zu Allerseelen, einem Tag, an dem die römisch-katholische Kirche aller Verstorbenen gedenkt, interpretierten Anna Fischer und Theo Palm unter dem Titel "Tod und Auferstehung" eher schwere und melancholische Werke, wie "Auf dem Kirchhofe", "O Tod, wie bitter bist du" von Johannes Brahms, "Ich bin der Welt abhanden gekommen" von Gustav Mahler und "Now my life is only weeping" aus "Stabat Mater" von Karl Jenkins. Besonders beeindruckte Palms Interpretation von "Geist und Seele wird verwirret" aus der Kantate Nummer 35 von Johann Sebastian Bach. Nach einer besinnlichen Stunde, die ans Herz ging, endete das Konzert mit einem lang anhaltenden Applaus für die Künstler und einer Zugabe.

Diesen Monat finden drei weitere Termine der Abendmusik statt, der nächste ist Sonntag, 9. November, um 18 Uhr in der Pfarrkirche. Dann gibt Bernhard Blitsch ein Orgelkonzert zum historischen Gedenken. Mehr unter www.meckenheimer-kirchenmusik.de