Britisch feiern in Meckenheim

Meckenheim lädt zur "Nacht unter der Kastanie"

Die Organisatoren stimmen auf die Nacht der Kastanie in Meckenheim ein.

Die Organisatoren stimmen auf die Nacht der Kastanie in Meckenheim ein.

MECKENHEIM. Am 12. Juli bittet der Meckenheimer Verbund wieder zur Nacht unter der Kastanie. Rund um die 100 Jahre alte Rosskastanie verteilen sich die Besucher an selbst mitgebrachten Picknickdecken oder Tischen.

Eine kleinere Kastanie, silberne Kerzenleuchter und helle Tischdecken boten einen kleinen Vorgeschmack im Innenhof des Sängerhofes. So könnte es am Freitag, 12. Juli, ab 18 Uhr bei der achten „Nacht unter der Kastanie“ aussehen. Denn dazu erwarten die Organisatoren vom Meckenheimer Verbund wieder rund 500 Besucher in elegant-britischer Atmosphäre.

Die Idee für die Kombination aus Picknick und Musik hatte Wilhelm Ley 2005. Sein Vorbild waren die englischen Landpartien und Promenadenkonzerte. „Da sitzen Hunderte und Tausende Leute auf Wiesen und lauschen der Musik“, beschrieb er es beim Vorstellungstermin für 2019. So ähnlich sieht es dann auch auf dem Meckenheimer Stephansberg aus. Rund um die 100 Jahre alte Rosskastanie verteilen sich die Besucher an selbst mitgebrachten Picknickdecken oder Tischen. Auch Getränke und Imbiss kann jeder zu Hause vorbereiten. „Die Hauptattraktion ist das Publikum selbst“, betonte Ley. Denn das schafft mit Dekoration und passender Kleidung das stilvolle Ambiente.

Der Meckenheimer Verbund belohnt den Einsatz mit Preisen für das beste Ensemble, den prächtigsten Tisch oder die prächtigste Picknickdecke und das stilvollste Kostüm. Wobei für die Kleidung laut Ley gilt: „Es gibt keine Richtlinien.“ Sabine Dräbing, Beisitzerin im Meckenheimer Verbund empfiehlt: „Das, was jeder unter Britisch versteht.“ Ein Markenzeichen der Nacht unter der Kastanie sind außerdem Strohhüte. Die haben viele treue Freunde bereits zu Hause, sie können aber auch vor Ort noch erworben werden.

Die rund 30 Musiker der Blaskapelle des Stadtsoldaten-Corps 1868 Meckenheim werden diese ebenfalls tragen, verriet der stellvertretende Leiter Harald Borchert schon im Vorfeld. Im Programm versprach er musikalisch „alles, was wir sonst im Karneval nicht spielen“. Unter der Leitung von Tobias Gasteier bereitet sich die Kapelle auf Swing, Musical und Filmmusik vor. Stücke aus „Der König der Löwen“ sind ebenso im Gespräch wie Lieder von Udo Jürgens, Abba oder Santana. Schließlich ist es eine Gelegenheit, einmal das Können in diesem Gebiet unter Beweis zu stellen. „Wir haben viele gute Saxophone“, erzählte Borchert beispielsweise über die Gruppe.

Besonders schön soll es für Besucher und Musiker werden, wenn die Sonne untergeht. Dann leuchtet die Freiwillige Feuerwehr die große Kastanie eindrucksvoll aus. Ansonsten gibt es kaum Licht, darum bitten die Organisatoren, Kerzen und Windlichter mitzubringen. Verkauft werden wird in diesem Jahr nichts – für Wein, Käse, Quiche und Brezeln wollen die Organisatoren aber sorgen.

Nur beim Wetter müssen alle nehmen, was kommt. Denn die Veranstaltung wird auf jeden Fall stattfinden. Borchert erinnerte sich daran, dass die Blaskapelle zuletzt in strömendem Regen aufspielte. Aber: „Am Ende hat es Spaß gemacht.“

Die Meckenheimer Nacht unter der Kastanie beginnt am Freitag, 12. Juli, um 18 Uhr. Die Wiese am Stephansberg liegt oberhalb der Kreuzung Dechant-Kreiten-Straße und Merler Straße. Karten kosten fünf Euro und sind an der Abendkasse sowie im Vorverkauf bei Yonelli, Hauptstraße 63, in Meckenheim und im Gartencenter „Sängerhof“ erhältlich.