L158 in Meckenheim

Mann fährt absichtlich mehrmals in den Gegenverkehr

Links und rechts der Landstraße L 158 zwischen Rheinbach und Meckenheim sind die sogenannten Konzentrationsflächen für die Windkraftanlagen vorgesehen. FOTO: ROLAND KOHLS

Die Bonner Polizei ermittelt derzeit gegen einen 59-Jährigen der am 21. März den Verkehr behindert und dabei gefährlich in den Straßenverkehr eingegriffen haben soll.

Meckenheim. Die Bonner Polizei ermittelt derzeit gegen einen 59-Jährigen der am Donnerstag auf der L158 in Meckenheim den Verkehr behindert und dabei gefährlich in den Straßenverkehr eingegriffen haben soll. Sie sucht nach Zeugen.

Am Donnerstag soll ein 59-jähriger Bonner gegen 14.50 Uhr mit seinem silbernen Peugeot auf der L158 in Meckenheim in Fahrtrichtung Rheinbach unterwegs gewesen sein. Wie die Polizei mitteilt, soll das Auto nach Zeugenangaben ohne erkennbaren Grund mehrfach auf den Gegenfahrstreifen gefahren sein. Entgegenkommende Fahrzeuge mussten abbremsen und ausweichen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern.

Außerdem soll der Fahrer mehrfach bis zum Beinahestillstand abgebremst haben, um danach wieder zu beschleunigen. Laut Polizei konnte der Wagen von Beamten der Polizeiwache Rheinbach angehalten und der Fahrer kontrolliert werden. Hinweise auf Alkohol, Drogen oder andere berauschende Mittel gab es nicht. Aufgrund der Zeugenangaben wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Die Polizei sucht nun die Verkehrsteilnehmer, die an diesem Tag durch die Fahrweise des Mannes gefährdet wurden. Zeugen werden gebeten, sich unter 0228/150 bei der Polizei zu melden.