Inklusive Disco

Große Tanzlaune in Meckenheim bei der ersten inklusiven Disko

Inklusive Disco mit DJ Mütze (r.) im Mosaik Kulturhaus.

Inklusive Disco mit DJ Mütze (r.) im Mosaik Kulturhaus.

MECKENHEIM. Die evangelische Kirche Meckenheim und das Inklusionsforum bieten die Veranstaltung nach dem Starterfolg ab jetzt zweimal pro Jahr. Sie schafft eine Gelegenheit für Begegnung von Menschen mit und ohne Behinderung.

„Inklusion lebt vor allem davon, dass Menschen mit und ohne Handicaps einander begegnen und miteinander etwas erleben und dass Barrieren in den Köpfen abgebaut werden“, meint Elke Steckenstein, Mitarbeiterin der Evangelischen Kirchengemeinde Meckenheim und Koordinatorin des Forums „Wir für Inklusion“.

Eine Gelegenheit für die Begegnung von behinderten und nicht behinderten Menschen in ungezwungener Atmosphäre hat das Forum am Samstag bei der ersten inklusiven Disko im Mosaik – Kulturhaus Meckenheim – geboten. Etwa 110 Besucher nahmen die Möglichkeit wahr, einfach mal abzutanzen und den Alltag hinter sich zu lassen. „Wir haben mehr Leute erreicht, als wir erwartet hatten, es war eine tolle Stimmung, es wurde viel getanzt, und es gab viele glückliche Gesichter zu sehen“, resümierte Steckenstein nach der Veranstaltung. Wegen des großen Erfolgs soll ab jetzt zweimal im Jahr zur inklusiven Disko geladen werden. Schon bei den ersten Musikstücken , die DJ Mütze spielte, zog es die Gäste auf die Tanzfläche.

Auch die Musikauswahl war „inklusiv“. Jeder konnte sich Musik ganz nach dem eigenen Geschmack wünschen. Der Discjockey aus Merl, der eigentlich Dennis Beicht heißt, war einer der vielen ehrenamtlichen Helfer, die zur gelungenen Premiere beigetragen haben. Sven Arfmann-Knübel sorgte für Lichteffekte und Sound, das Team vom Hephata-Wohnheim in Meckenheim für die Getränke. Die Abiturienten des Konrad-Adenauer-Gymnasiums boten Waffeln zugunsten ihres Abi-Balls an. Das Projekt „Vielfalt viel wert“ steuerte die Dekoration bei. Die Werbung für die Veranstaltung hatten die Bonner Werkstätten übernommen, die Gesamtkoordination die Evangelische Kirchengemeinde.

Die Idee zur inklusiven Disko hatte Steckenstein bereits aus ihrer früheren Tätigkeit im Kreis Mayen-Koblenz mitgebracht. Dort sei die Veranstaltung ebenfalls ein großer Erfolg gewesen, berichtet die Sozialpädagogin. Das Forum „Wir für Inklusion“ hat auf Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde Meckenheim mit Unterstützung der Aktion Mensch im März seine Arbeit aufgenommen. Zusammengeschlossen haben sich Betroffene, Institutionen, Vereine, Parteien, darunter auch die Volkshochschule Voreifel, das Katholische Bildungswerk, Hephata Wohnen gGmbH, der Caritasverband, das Forum Senioren Meckenheim, die Stadt Meckenheim und die AG Inklusion der Stadt Rheinbach.