Meckenheimer Blütenfest

Ein schöner Tag in den Obstplantagen

PK zum Blütenfest u.a. mit BM Bert Spilles und der Blütenkönigin Lea Schoenenberg (mit dem schönen Kleid).

PK zum Blütenfest u.a. mit BM Bert Spilles und der Blütenkönigin Lea Schoenenberg (mit dem schönen Kleid).

MECKENHEIM. Live-Musik, Falkner und Ponyreiten. Dazu viele Informationen zum Obstanbau: Beim Blütenfest am 23. April kommt sicher jeder Teilnehmer auf seine Kosten.

Zwei Mal im Jahr ist es besonders augenscheinlich, dass Meckenheim das Zentrum des drittgrößten Obstanbaugebietes Deutschlands ist: zur Erntezeit im Herbst und im Frühling, wenn die Landschaft rund um die Apfelstadt in ein Meer blühender Obstbäume eingetaucht wird. Dann feiert Meckenheim das Blütenfest und lädt unter dem Motto „Obstbau erleben“ zur Tour durch die Plantagen ein.

In diesem Jahr findet das Blütenfest am 23. April statt. Ein guter Termin, meint Obstbauer Jürgen Heinrich. Schon jetzt öffnen sich die Blüten der frühblühenden Obstsorten. Pünktlich zum Blütenfest werden sich voraussichtlich viele Sorten in ganzer Pracht präsentieren.

Das Programm, das Bürgermeister Bert Spilles, Blütenkönigin Lea Schoenenberg, Sponsoren und Organisatoren gemeinsam vorgestellt haben, startet wie in den Vorjahren ab 11 Uhr am Bahnhof. Von dort aus machen sich die Besucher zu Fuß, per Fahrrad oder Planwagen bei Live-Musik der Formation „Swing on Tuesday“ auf die etwa 15 Kilometer lange Strecke.

Erster Stopp mit Betriebsbesichtigung und Informationen zum ökologischen Obstanbau ist an der Baumschule Fischer. An der zweiten Station, dem Herrenhaus Altendorf, erwartet der Verein Meckenheimer Stadtmuseum und Kulturforum die Gäste. Eine Ausstellung historischer Fahrräder von 1910 bis 1938 präsentiert Karl-Heinz Palm. An einem eigenen Informationsstand wirbt die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in NRW für das Rad als alternatives Verkehrsmittel im urbanen Raum.

An der vierten Station, dem Obsthof Manner in Meckenheim, erwarten ein Falkner, der Bienenzuchtverein Rheinbach, der Pfadfinderstamm Swabidua, Reitponys und die Landfrauen mit Kaffee, Kuchen und Würstchen die Blütenfest-Gäste.

Das Ziel der diesjährigen Blütentour bildet der Obstbaubetrieb Bohnen an der Mühlenstraße, die an diesem Tag zwischen Bonner und Merler Straße für Autos gesperrt sein wird. Bereits ihr Großvater Fritz Brück habe als einer der Pioniere des Meckenheimer Obstbaus die Familientradition begründet, berichtete die heutige Eigentümerin Claudia Bohnen-Heinrich. Heute erzeugt der Betrieb Äpfel, Birnen, Pflaumen und Mirabellen und vermarktet das Obst selbst, verkauft es im eigenen Hofladen direkt an die Verbraucher oder an andere Händler in der Region. Bei Informationen der Landwirtschaftskammer und des Naturparks Rheinland, bei Hüpfburg, Waffeln und Grillspezialitäten und insbesondere bei Open-Air-live-Musik von M & M und der Gruppe Handmade können dort alle den erlebnisreichen Tag ausklingen lassen.

Wer an allen Stationen Stempel gesammelt hat, nimmt am Abend an einer Verlosung mit attraktiven Preisen teil, darunter je ein Fahrradgutschein für Kinder und Erwachsene sowie Einkaufsgutscheine des Meckenheimer Verbunds e.V. Dank sagte Bürgermeister Bert Spilles allen Beteiligten und Sponsoren, darunter die Firmen Fleischhof Rasting und innogy SE. Innogy stellt neben den Hauptpreisen des Gewinnspiels auch wieder E-Bikes zum Ausprobieren unentgeltlich beim Blütenfest zur Verfügung.

Weitere Informationen: www.meckenheim.de