Feier im Altenheim

Älteste Bürgerin Meckenheims wird 103 Jahre alt

Bürgermeister Bert Spilles gratuliert Hedwig Barowsky zum Geburtstag. In der Bildmitte Nichte Evelyn Geupel.

Bürgermeister Bert Spilles gratuliert Hedwig Barowsky zum Geburtstag. In der Bildmitte Nichte Evelyn Geupel.

Meckenheim. Hedwig Barowsky, die älteste Bürgerin Meckenheims, feiert ihren 103. Geburtstag im Johanniter-Stift. Als sie 1916 das Licht der Welt erblickte, hatte Meckenheim gerade einmal 522 Einwohner.

Als Hedwig Karoline Wilhelmine Barowsky am 5. September 1916 das Licht der Welt erblickte, regierte noch Kaiser Wilhelm II. Nun feierte sie ihren 103. Geburtstag im Johanniter-Stift Meckenheim. Bürgermeister Bert Spilles gratulierte der ältesten Bürgerin Meckenheims und überreichte ihr einen Korb mit Äpfeln aus Meckenheim, Sekt und Meckenheim-Sonnenbrille. „Alles Liebe und Gute, genießen Sie Ihren Tag“, überbrachte er auch die Glückwünsche der Stadtverwaltung und des Stadtrates.

„Das muss man sich mal vorstellen, welche Entwicklungen ein Menschen dieses Alters miterlebt hat“, sagte Spilles in Anlehnung an den dritten Vornamen Wilhelmine. Im Geburtsjahr von Hedwig Barowsky zählte Meckenheim 522 Einwohner. „26 000 Einwohner später feiern wir ihren 103. Geburtstag“, verwies Spilles auf die Entwicklung der Stadt. „Wenn ich einen Hut anhätte, würde ich ihn jetzt ziehen!“ Zahlreiche Gratulanten hatten sich im Johanniter-Stift eingefunden, um Hedwig Barowsky in stimmungsvoller Runde hochleben zu lassen, darunter auch Angehörige und Vertreter des Johanniter-Stiftes, denen der Bürgermeister ebenfalls dankte: „Sie, liebe Frau Barowsky, werden hier gut versorgt.“

Hedwig Barowsky wurde am 5. September 1916 in Schlochau (Pommern) als jüngstes von vier Kindern geboren. Die Eltern hatten einen kleinen Bauernhof und eine Metzgerei. Später wurde Düsseldorf zu ihrem Lebensmittelpunkt. Dort arbeitete sie lange im Finanzministerium. „Meine Tante war immer schon wissbegierig, neugierig, reiselustig und sehr hilfsbereit“, berichtete die Nichte Evelyn Geupel.

Hedwig Barowsky hat außer Australien alle Kontinente bereist. Im Winter sei sie gern Richtung Gran Canaria aufgebrochen. „Lieber im Sand einbuddeln, als daheim Schnee schippen“, lautete ihr Credo. Mit 86 Jahren ist die Frau noch Auto gefahren, lange Zeit danach hat sie noch eigenständig gelebt, bevor sie 2013 nach Meckenheim gezogen ist.

Im Johanniter-Stift feierte Hedwig Karoline Wilhelmine nun ihren 103. Geburtstag – als älteste Bürgerin Meckenheims.