Bornheim

Wallfahrer wandern bei Minusgraden bis zum Kloster Calvarienberg

Die Fußwallfahrer zogen am Karfreitag auf ihrem Weg zum Calvarienberg durch Witterschlick.

BORNHEIM/ALFTER. Früh morgens um 6.30 Uhr hat sich am Karfreitag eine Gruppe von Pilgern auf dem Parkplatz des Römerhofs in Bornheim eingefunden, um bei Minusgraden ihren Fußmarsch zum Kloster Calvarienberg in Ahrweiler anzutreten. Nach mehr als 30 Kilometern trafen sie am Nachmittag dort ein. Zum Abschluss der Fußwallfahrt wurde dann noch eine Karfreitagsliturgie abgehalten.

Auf ihrem langen Weg nach Ahrweiler kamen die Wallfahrer auch am Wegkreuz Ramelshoven und am Witterschlicker Wegkreuz an der Ecke Nettekovener Straße/Ramelshovener Straße vorbei. Auch die Gudenauer Burg und die Ellig Kapelle passierten die Gläubigen.