Kinder- und Jugendgesundheit an der Europaschule

Vom Yoga bis zum Trinkbrunnen in der Mensa

B-Verleihung der Jugend-Aktion "Gut-Drauf" in der Europaschule: vl. Karsten Heusinger von Kivi aus dem Siegburger Kreishaus, Gabriele Görlichm Heike Zerfowski, Marion Wintreschiedt, Sebastian Ilbertz und Christian Vörtmann

B-Verleihung der Jugend-Aktion "Gut-Drauf" in der Europaschule: vl. Karsten Heusinger von Kivi aus dem Siegburger Kreishaus, Gabriele Görlichm Heike Zerfowski, Marion Wintreschiedt, Sebastian Ilbertz und Christian Vörtmann

Bornheim. Die Bornheimer Europaschule ist weiterhin „Gut Drauf“ und erhält eine entsprechende Zertifizierungs-Urkunde vom Verein zur Förderung der Gesundheit im Rhein-Sieg-Kreis .

Zum dritten Mal in Folge hat es die Bornheimer Europaschule Schwarz auf Weiß: Sie ist weiterhin „Gut Drauf“. Das entsprechende Zertifikat überreichte Karsten Heusinger, Projektleiter für Kinder- und Jugendgesundheit im Verein zur Förderung der Gesundheit im Rhein-Sieg-Kreis (Kivi), jetzt beim Neujahrsempfang für engagierte Eltern in der „Oase“.

Seit 2008 beteiligt sich die Gesamtschule an der Jugendaktion „Gut Drauf“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die überall dort, wo sich Jugendliche außerhalb des Elternhauses aufhalten, Maßnahmen für eine gesunde Lebensweise und auch Angebote zum Stressabbau fördert. Die entsprechende gesunde Ernährung mit Übungen zur Entspannung und Bewegung sollen im Unterricht, bei Arbeitsgemeinschaften und Ausflügen im Fokus stehen.

Da hat die Europaschule viel zu bieten: Bewegung in der Außen-Oase mit Springseilen oder Badminton, Chillen in der Bibliothek oder in der Innen-Oase, ein Trinkbrunnen in der Mensa und Yoga. Hinzu kommt gesundes Essen.

„Uns ist es gelungen, nachhaltig zu sein. Schon 2005 hat sich die Europaschule auf den Weg gemacht, gemeinsam mit Lehrern, Schülern und Eltern gesund zu leben“, erläuterte Gabriele Goerlich, Koordinatorin für gesunde Schule, die gemeinsam mit der didaktischen Leiterin Heike Zerfowski zahlreiche Projekte realisiert hat und weitere anpeilt.

So sollen bis zur nächsten Nachzertifizierung 2020 ein zweiter Trinkwasserbrunnen in der Oase sowie im geplanten Neubau ein Therapieraum und eine erweiterte Bibliothek mit Leseecken und Ruheraum entstehen.

„Ohne das Engagement der Eltern wären manche Projekte wie unter anderem die Einrichtung einer Willkommensklasse für die Flüchtlingskinder und die Teestube allerdings nicht möglich gewesen“, dankte Schulleiter Christoph Becker den Müttern und Vätern. Die Europaschule gehört zu den acht zertifizierten so genannten „Gut-Drauf“-Schulen im Rhein-Sieg-Kreis.

Mit dem „Gut-Drauf“-Konzept hat die Einrichtung regelrecht Schule gemacht. Denn schon 2010 wurde Bornheim als erste Stadt Deutschlands als „Gut-Drauf“-Stadt zertifiziert. „Gut Drauf findet in der Europaschule statt. Ich habe mir drei Stunden lang die Schule und die entsprechenden Dokumentationen angesehen. Bundesweit ist die Europaschule eine Vorzeigeschule“, betonte Heusinger.