„Der Teufel liest auch Kleinanzeigen“

Theater-Verein „Edelweiß“ Hersel-Uedorf zeigt neues Stück

Theater Widdig: Das Tät-a-tät des Piloten Marcel mit der Stewardess führt in dem Stück "Der Teufel liest auch das Kleingedruckte" zu vielen Komplikationen.

Theater Widdig: Das Tät-a-tät des Piloten Marcel mit der Stewardess führt in dem Stück "Der Teufel liest auch das Kleingedruckte" zu vielen Komplikationen.

BORNHEIM-WIDDIG. Der Theater-Verein „Edelweiß“ Hersel-Uedorf bringt mit „Der Teufel liest auch Kleinanzeigen“ seine neueste Produktion auf die Bühne der Widdiger Mehrzweckhalle. Weitere Termine sind am 22./23. und 29./30. Oktober.

Die verhängnisvollen Folgen eines Fluglotsenstreiks bekamen die Zuschauer in der Widdiger Mehrzweckhalle am Sonntagabend bei der Premiere von „Der Teufel liest auch Kleinanzeigen“ plastisch vor Augen geführt. Der Tradition folgend, brachte der Theater-Verein „Edelweiß“ Hersel-Uedorf, wie in jedem Herbst, seine neueste Produktion auf die Bühne. Erneut hat Spielleiter Ingo Hemmersbach mit der Auswahl eines Stückes aus der Feder des bewährten Theaterautors Bernd Spehling eine glückliche Hand bewiesen.

Getreu dem Vereinsmotto „Ernst ist das Leben, heiter die Kunst“, spielen die zehn Bornheimer Laiendarsteller zum Vergnügen ihres Publikums in der nahezu ausverkauften Mehrzweckhalle. Man findet seine Freude nicht nur daran, Familie, Freunde oder Bekannte auf der Bühne zu sehen, sondern auch an den Verwicklungen und Mehrdeutigkeiten, die alle mehr oder weniger dem Bereich des recht engen Zwischenmenschlichen entstammen.

Demnach entwickeln sich durch eine Kleinanzeige, in der Alfons Weidenhelfer (Patric Oehlhorn) „Gleichgesinnte zum gemeinsamen Bohnern“ sucht, Verwechslungen, die allesamt vorzüglich geeignet sind, Peinlichkeiten durch befreiendes Lachen und Klatschen zu verarbeiten.

Verfängliche Situationen

So finden sich nach und nach in der Wohnung des Piloten Marcel Freiherr von Hohenstein (David Rosse), der in Abwesenheit seiner Frau Gracia (Andrea Guttentag) von der nymphomanischen Stewardess Natalie (Sarah Hepenstrick) verführt werden möchte, Männer aller Art ein, die alle dem Bohnern-Hobby nachgehen. Wobei der homosexuelle Klaus-Bärbel unter „Bohnern“ etwas völlig anderes versteht, als Bauer Wilko (Toni Breuer), der tatsächlich seinen Kuhstall „glatt wie einen Kinderpopo“ bohnern möchte.

Natürlich tauchen in den verfänglichsten Situationen, die vor allem immer wieder Stewardess Natalie zu verantworten hat, Alfons' Ehefrau (Silke Lenz-Johansen), Agathe, die Schwester des Mahatma-Ordens zur inneren Reinigung (Monika Hemmersbach), sowie Beate Schnarkenheimer, die Vertreterin des Bohnerroboters CX 300S (Nina Oelhorn) auf.

Dementsprechend nimmt das Schicksal seinen Lauf. Wenn auch keine tragende Rolle, so doch eine, die die meisten Lacher auf sich zieht, hat der Handwerker Harri (Friedel Engels), der immer wieder in den unpassendsten Momenten schlafend aus seinem Schrankversteck fällt.

„Der Teufel liest auch Kleinanzeigen“, eine Komödie von Bernd Spehling, kommt noch an den nächsten Wochenenden, 22./23. und 29./30. Oktober, in der Mehrzweckhalle in Widdig, Römerstraße 5a, zur Aufführung. Die Vorstellungen beginnen samstags um 19 Uhr und sonntags (bereits ausverkauft) um 17 Uhr.