Einbruch auf Baustelle

Staatsschutz ermittelt in Walberberg

Symbolfoto

Symbolfoto

Bornheim-Walberberg. Unbekannte Täter sind laut der Bonner Polizei in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in eine Baustelle am Ackerweg in Walberberg eingedrungen. Wie der General-Anzeiger bereits berichtete, soll an der Stelle ein Festbau für bis zu 45 Flüchtlinge und Wohnungslose entstehen, der das 2019 auslaufende Wohnheim an der Brahmsstraße in Merten ersetzt.

Die Tatzeit grenzte Polizeisprecher Robert Scholten zwischen 18 und 8.30 Uhr ein. Unter anderem war ein Baucontainer aufgehebelt worden. Darüber hinaus schlugen die noch unbekannten Täter Scheiben von Baufahrzeugen ein und verschütteten Diesel und Zement.

Um den Diesel abzubinden, war auch die Bornheimer Feuerwehr im Einsatz. Laut deren Sprecher Ulrich Breuer handelte es sich allerdings um eine „Kleinstmenge“. Nach den ersten Feststellungen wurde allerdings ichts entwendet

Wie Polizeisprecher Robert Scholten sagte, war es bereits in der jüngeren Vergangenheit, zwischen dem 30. September und 4. Oktober, zu einer ähnlichen Tat gekommen. Dabei hatten die Täter einen Baucontainer mit einem ausländerfeindlichen Slogan beschmiert. Laut Scholten sei der Staatsschutz eingeschaltet.

In den Mittagsstunden des 20.10.2016 stellten Arbeiter auf dem Baugrundstück den aufgebrochenen Baucontainer fest und alarmierten die Polizei.

Die Polizei bittet nun mögliche Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 02 28/1 50.